• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

EHV Aue kassiert auswärts bittere Niederlage

Handball Ein rabenschwarzer Tag für Auer Handballer

Lößnitz. 

Lößnitz. Beim Auswärtsspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen hat der EHV Aue einen rabenschwarzen Tag erwischt. Die Männer um Trainer Stephan Swat haben eine bittere 19:34 (7:16) Niederlage kassiert. Wie EHV-Manager Rüdiger Jurke erklärt, sei man schlecht ins Spiel gekommen. Die 600 Kilometer Anreise haben den Spielern in den Knochen gesteckt. Was man deutlich gemerkt habe, sei der Ausfall von Benas Petreikis, der eine Schulterverletzung hat. "So konnten wir unser bisher erfolgreiches schnelles Spiel nicht aufziehen", so Jurke. Die 16 Tore, die man allein in der ersten Halbzeit bekommen hat, seien zu viel. Das Hauptproblem waren viele technische Fehler, die für drei Spiele gereicht hätten und die vom Gegner mit schnellen Kontern bestraft worden sind. Das nächste Problem war Björn Buhrmester im Tor der HSG, der ein überragendes Spiel abgeliefert hat. Aues Keeper Erik Töpfer stand dem in nichts nach. Er hat knapp 40 Prozent der Bälle gehalten. Hätte er nicht so souverän agiert, wurde das Ergebnis noch schlechter aussehen, da ist sich Jurke sicher. Die Auer haben im Spiel einfach zu viele Chancen vergeben.



Prospekte & Magazine