EHV Aue kassiert weitere Niederlage

Handball Gegen Rimpar war nichts zu holen

ehv-aue-kassiert-weitere-niederlage
Der EHV Aue - im Bild Mindaugas Dumcius - hat bei den Rimpar Wölfen eine Niederlage kassiert. Foto: R. Wendland

Lößnitz. So langsam wird es eng: für die Handball-Zweitligisten des EHV Aue gab es beim Spiel gegen die DJK Rimpar Wölfe nichts zu holen. Auswärts kassierte man eine 23:25 (13:15)-Niederlage. Trainer Stephan Swat ist sauer: "Rimpar hätten wir schlagen müssen, doch wir waren ganz klar zu schwach. Die Chance, in Rimpar zu gewinnen, war nie größer, als jetzt und wir bekommen es nicht gebacken".

Neuzugänge mit wenig Fehlern

Das, was seine Mannschaft aufs Parkett gebracht hat, stellt den Coach keinesfalls zufrieden: Es müsse jetzt endlich jeder begreifen, in welcher Liga man spielt und in welcher Lage man aktuell ist. In der Tabelle steht der EHV Aue auf Platz 16 von insgesamt 20 Mannschaften. Positiv sei, so Swat, dass die beiden Neuzugänge Benas Petreikis und Mingaudas Dumcius ein gutes Spiel abgeliefert und wenig Fehler gemacht haben.

Beim Spiel gegen Rimpar war von Beginn an der Wurm drin. Die Auer haben keinen richtigen Zugriff gefunden und das haben die Gastgeber für sich genutzt. Nach nur neun Minuten lagen die Auer mit 1:5 hinten. Zwar hat man sich bis zur Halbzeit auf 13:15 herangekämpft, doch in Hälfte zwei hat man vorn wieder zu fehlerhaft agiert und sich Zeitstrafen eingefangen. "Das geht so einfach nicht, das ist undiszipliniert", sagt Swat.