EHV Aue probiert sich aus vor dem Liga-Start

Handball Nach Plauen kam Coburg als Testspiel-Gegner

ehv-aue-probiert-sich-aus-vor-dem-liga-start
Neuzugang Jort Neuteboom (2. v. re.) musste sich hier gegen die Plauener Jan Richter und Lukas Zverina (v.li.) durchsetzen. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Nach dem gewonnenen Testspiel beim Oberligisten HC Einheit Plauen hatten die Zweitliga-Handballer des EHV Aue einen harten Tag im Sportpark Rabenberg in Breitenbrunn. Dort haben die Männer um Stephan Swat eine straffe Radtour mit Bergwertung unternommen, haben sich an der Kletterwand verausgabt und zum Abschluss des Tages stand intensive Aqua-Fitness auf dem Programm.

Knappe Entscheidung

Der nächste handballerische Vergleich stand jetzt gegen die künftigen Liga-Konkurrenten vom HSC 2000 Coburg, die letzte Saison noch in der Handball-Bundesliga gespielt haben, an. Gegen die Oberfranken musste man sich, wenn auch denkbar knapp, mit 30:29 (15:12) geschlagen geben.

Swat sieht das Ganze dennoch positiv: Coburg sei ein ordentlicher Gegner gewesen, der früh in der Vorbereitung Schwachpunkte der Auer schonungslos aufgedeckt hat. Und das sei gut so. "In der Vorbereitung probiert man viel und testet sich aus", so Swat.

In der neuen Saison müssen Fehler vermieden werden

Zu Beginn des Spieles ist es beiden Mannschaften nicht leichtgefallen, richtig Fahrt aufzunehmen. Die Fehlerquote war auf beiden Seiten relativ hoch. In der Vorbereitung sind Fehler noch erlaubt, doch im Liga-Betrieb kann man sich das nicht mehr leisten.

Der EHV Aue und der HSC 2000 Coburg werden im Liga-Betrieb wieder aufeinandertreffen. Die Auer Handballer haben bis zum Saison-Start noch ein straffes Programm vor sich - auch abseits des Trainings.