EHV Aue weilt im Trainingslager

Handball Testspielreihe wird heute gegen Rostock abgeschlossen

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue sind am vergangenen Freitag ins Trainingslager aufgebrochen mit einem Zwischenstopp in Oranienburg, wo man einen weiteren Test bestritten hat. Am Samstag ging es dann für die Mannschaft weiter nach Warnemünde. "Am Montag schließen wir die Testspielreihe ab mit einem Spiel gegen Rostock", erklärt Trainer Stephan Swat.

Swat zieht positives Turnierfazit

Bevor man in den hohen Norden gefahren ist, hat der 22. Sparkassen-Handballcup in Eisenach angestanden. Dort haben sich die Auer Zweitligisten gut durchgekämpft und standen in der Endabrechnung auf Platz 6. Im Großen und Ganzen seien es drei gute Turniertage gewesen, sagt Stephan Swat, der insgesamt ein positives Fazit zieht.

Sieg gegen Ligakonkurrent durch 7-Meter-Werfen

Im ersten Spiel ist man auf die Erstligisten des HC Erlangen getroffen und hat mit 23:40 (8:16) den Kürzeren gezogen. Swat sagt: "Erlangen ist nicht unsere Kragenweite, dennoch haben wir stellenweise richtig gut gespielt, sind aber an unserer Chancenverwertung gescheitert und es sind zu viele Fehler passiert." Im Spiel gegen die Liga-Konkurrenz des ThSV Eisenach ist man nach einem 7-Meter-Werfen mit 26:25 (13:8) als Sieger vom Parkett gegangen. In diesem Spiel sei die erste Halbzeit so gelaufen, wie man sich das vorstelle, sagt Swat: "Dort haben wir sehr diszipliniert gespielt und eine gute Abwehr gestellt."

Gezielte Arbeit an den Feinheiten

Im Platzierungsspiel hat man sich mit 24:33 (14:14) gegen die Zweitligisten des VfL Gummersbach geschlagen geben müssen. Die Erkenntnisse aus den Spielen habe man mit ins Training genommen, so Swat, der auch sagt: "Wir werden weiter gezielt an den Feinheiten arbeiten." Im Trainingslager in Warnemünde wird man sich jetzt auch gezielt auf das anstehende Pokal-Wochenende in der Erzgebirgshalle in Lößnitz vorbereiten.