• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

EHV: Situation ist aktuell schwer einzuschätzen

Handball Spielbetrieb in der Handball-Bundesliga vorerst bis 23. April ausgesetzt

Lößnitz. 

Lößnitz. Aktuell steht nahezu das gesamte öffentliche Leben still - das trifft auch den Sport. Bezüglich der Handball-Bundesliga hat man beschlossen, die aktuelle Saison bis zum 23. April auszusetzen - in der Hoffnung, den Spielbetrieb dann wieder aufnehmen zu können.

EHV-Manager Rüdiger Jurke sieht das kritisch. In Anbetracht der jetzigen Situation sei das mehr als fraglich. Es ist keine Frage, dass die Gesundheit aller das Wichtigste ist. Man müsse allerdings auch an die Zeit nach der Corona-Krise denken, sagt Jurke. Man werde alle Maßnahmen ergreifen, dass der EHV Aue als Verein überlebt und es auch zukünftig in der Erzgebirgshalle in Lößnitz Zweitliga-Handball geben wird. Gelingen könne das nur gemeinsam, mit der Hilfe von Spielern, Fans und Sponsoren.

Wichtig für Fans des EHV Aue: bereits gekaufte Tickets für ausstehende Spiele behalten erst einmal, bis zu einer endgültigen Entscheidung, Gültigkeit. Was Erstattungen angeht für Tickets, die über den Ticketanbieter "Lunabe" online erworben worden sind, bittet der Verein diese direkt im Ticketshop geltend zu machen. Die Erstattung für die abgesagten Fan-Fahrten nach Dresden und Eisenach laufen über die Geschäftsstelle. Da diese vorerst für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen bleibt, bittet der Verein alle Betroffenen darum, eine E-Mail an: kontakt@ehv-aue.de zu schreiben und darin eine Bankverbindung mitzuteilen, damit der Betrag zurücküberwiesen werden kann.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!