EHV verpflichtet Adrian Kammlodt

Handball Auer planen bereits für die neue Saison

Lößnitz. 

Lößnitz. Beim Handball-Zweitligist EHV Aue laufen bereits die Planungen für die kommende Saison. So hat es jetzt für die Serien 2019/2020 die erste Neuverpflichtung gegeben. Die Auer holen demnach Adrian Kammlodt ins Team. Der Aufbauspieler hat jetzt zwei Jahre beim Ligakonkurrenten HC Elbflorenz in Dresden gespielt. Der gebürtige Freiberger ist 22 Jahre alt und hat in Dresden im Rückraum links gespielt. HC-Manager Karsten Wöhler spricht in einer Veröffentlichung davon, dass er sicher sei, dass Adrian Kammlodt bis zum Saisonende mit vollem Fokus alles für den HC Elbflorenz geben wird.

Lorenz zeigt Optimismus

Kammlodt ist 2016 in die Landeshauptstadt gewechselt. Damals von seinem Heimatverein HSG Freiberg, der in der 4. Liga gespielt hat. In der laufenden Spielzeit hat Kammlodt 22 Tore für sein Team geworfen. Seine Quote liegt bei 54 Prozent. Beim EHV Aue erhofft man sich durch ihn eine echte Verstärkung im Rückraum. In der aktuellen Saison liegt die Priorität des EHV Aue darauf, genügen Punkte einzufahren, um die Klasse halten zu können und da zählt jedes Spiel. Und in der Rückrunde hat man noch einige harte Brocken vor sich, die erst einmal geschlagen sein wollen.

Volle Konzentration ist genauso gefragt, wie das Abrufen von 100 Prozent Leistung und wenn es sein muss auch mehr. EHV-Präsident Lutz Lorenz ist optimistisch, dass es der Mannschaft mit dem zur Verfügung stehenden Kader gelingt, den Verbleib in der 2. Handball-Bundesliga perfekt zu machen.