Eibenstock sagt dem Winter auf Wiedersehen

Winter Saison der Skiarena lief gut

eibenstock-sagt-dem-winter-auf-wiedersehen
Die Verantwortlichen der Skiarena Eibenstock zeigen sich zufrieden mit der Winter-Saison. Foto: Ralf Wendland

Eibenstock. In der Skiarena Eibenstock hat man sich vom Winter verabschiedet. Aktuell wird dort auf Sommerbetrieb umgestellt. Allwetterbobbahn, Irrgarten und Spielplatz sind geöffnet. Nachdem abgewintert wurde, zieht man beim Touristenzentrum am Adlerfelsen eine positive Bilanz über die Winter-Saison. Betriebsleiter Stefan Uhlmann spricht von einer erfolgreichen Saison.

In der Bilanz: 100 Betriebstage

Gelaufen ist die Saison vom 2. Dezember bis Mitte März. In Summe sind es knapp 100 Betriebstage, die man zählt. Bei so einem Ergebnis könne man nicht meckern, sagt Uhlmann. Besonders der milde Februar mit einigen Tagen blauem Himmel und Sonnenschein, haben die Leute auf die Piste gelockt.

Zum Ende hin habe man schon bemerkt, dass die Besucherzahlen rückläufig sind. Das hatte auch einen Grund - zwar lag in Eibenstock am Hang Schnee, aber im Rest der Region war bereits alles grün. Und irgendwie war nach der langen Wintersaison auch irgendwie die Luft raus. Die Gäste, die in Eibenstock Skifahren, kommen nicht aus der näheren Umgebung, sondern viele auch aus Chemnitz, Zwickau bis nach Leipzig. Der Bereich Thüringen habe sich verstärkt, so Uhlmann.

Was ihn verwundert hat: "Wir haben selbst Tagesgäste aus Berlin." Wie viel Besucher diesen Winter mit der Adlerfelsenbahn gefahren sind, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen - die Statistik kommt erst Anfang Mai. Doch man könne davon ausgehen, dass sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr erhöht hat. Insgesamt hat die Bahn in 1,5 Jahren, seit sie in Betrieb ist, 15.000 Kilometer absolviert.