Ein Büro mit Stempelstelle für die Pilger

Freizeit Aue wird erste Anlaufstelle in Sachsen

ein-buero-mit-stempelstelle-fuer-die-pilger
Erik Schreier, Mitglied des Kreisvorstandes der Johanniter (Mitte) hat dazu die Pilgerfreunde Matthias Richter, Gerd Lauckner, Erhard Kühnel und Heinz Poller vom Interessenkreis Jakobsweg Silberberg begrüßen können. (v.li.) Foto: Ralf Wendland

Aue. Ein Pilgerbüro inklusive Stempelstelle ist nach Wochen der Vorbereitung jetzt in der Auer Geschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe in der Kantstraße eröffnet worden. Erik Schreier, Mitglied des Kreisvorstandes der Johanniter hat dazu die Pilgerfreunde Matthias Richter, Gerd Lauckner, Erhard Kühnel und Heinz Poller vom Interessenkreis Jakobsweg Silberberg begrüßen können.

"Ein Pilgerbüro ist ein Ausgangspunkt. Dort können sich Pilger informieren, bekommen ihren ersten Pilgerausweis und den ersten Stempel und dann laufen sie los", erklärt Gerd Lauckner, der davon spricht, dass Aue das erste Pilgerbüro in ganz Sachsen ist. Die Johanniter bemühen sich seit über 900 Jahren um Pilger. In Aue lebt so also eine alte Tradition wieder auf. An der Friedenskirche gleich nebenan, beginnt ein Pilgerweg.