Ein neuer Blickwinkel auf die Talsperre Sosa

Tourismus Mauerkrone der Talsperre nun als Wanderweg nutzbar

ein-neuer-blickwinkel-auf-die-talsperre-sosa
Kay Leidenberger freut sich über die Öffnung der Mauerkrone. Foto: R. Wendland

Sosa. Die Mauerkrone der Talsperre Sosa ist jetzt als Fuß- und Wanderweg für jedermann frei zugänglich. Heinz Gräfe, Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung, spricht von einem Meilenstein für die Entwicklung eines sanften Tourismus in der Region.

Es ist quasi ein Geschenk zum 65. Geburtstag der "Talsperre des Friedens". Die Talsperre Sosa wurde von 1949 bis 1952 errichtet. Das natürliche Einzugsgebiet umfasst rund 8,5 Quadratkilometer. Die Hauptaufgabe liegt in der Trinkwasserversorgung für die Region Aue und Schwarzenberg.

Kay Leidenberger findet es klasse, dass die Mauerkrone geöffnet wurde, auch wenn er sein Rad in dem Bereich schieben muss. Der 37-jährige aus Eibenstock sagt: "Es ist ein Traum, dass die Mauer zugänglich ist, eine Bereicherung für die gesamte Region."