Ein Olbernhauer gegen das Kneipensterben

Einreichung Aufruf für Lieblingsgaststätten läuft bis 21. Juni

Mittleres Erzgebirge. 

Mittleres Erzgebirge. Der Aufruf, erzgebirgische Lieblingsgaststätten vorzustellen, geht weiter. Trotz etlicher Vorschläge der Bürger möchte Jörg Markert die Einreichungsfrist bis zum 21. Juni verlängern. Weil ihm die Region am Herzen liegt, kandidiert der Olbernhauer als CDU-Direktkandidat für die Landtagswahl. Die Gaststätten sind für ihn ein wichtiges Thema: "Wir müssen etwas dafür tun, um das Sterben der Gaststätten und Kneipen im Erzgebirge zu stoppen. Deshalb rufe ich die Bürger im Mittleren Erzgebirgskreis nochmals auf, ihre Lieblingsgaststätten vorzustellen und die Vorschläge bis zum 21. Juni in meinem Wahlkreisbüro einzureichen. Immerhin bildet die Verschiedenheit unserer Gaststätten, Restaurants und Kneipen auch die Vielfalt der Region ab. Touristisch gesehen sind die Gasthäuser ein Schatz, den es zu erhalten gilt."

Der Preis: Essensgutscheine

Damit appelliert Jörg Markert an alle, die Angebote der Gaststätten zu nutzen und sie zu unterstützen. Denn wenn sie geschlossen sind ist es schwierig, sie wieder zu beleben. Oftmals ist es eine Frage der Nachfolge. Deshalb wurde auch der Aufruf gestartet. Unter den Einsendungen verlost der Landtagsabgeordnete drei Essensgutscheine. Auch Jörg Markert hat seine Lieblingsgaststätte in Olbernhau. Um sie zu unterstützen, sind Besuche in dem urigen Gasthaus für ihn selbstverständlich. Und genau das wünscht er sich für alle Gasthäuser und ruft auf: "Ich hoffe, dass sich viele Leser beteiligen und uns an den Erfahrungen mit ihrer Lieblingskneipe teilhaben lassen. Und ich freue mich auf viele Einreichungen im Bürgerbüro." Es befindet sich in der Herzog-Heinrich-Straße 2 in Marienberg. Telefon 03735 6687530.