Ein schöner Abschluss der Cross-Saison

Radsport Gute Ergebnisse bei Deutscher Meisterschaft erzielt

ein-schoener-abschluss-der-cross-saison
Foto: Andreas Bauer

Venusberg. Die Radsportler des RSV 54 Venusberg blicken auf eine erfolgreiche Querfeldein-Saison zurück. Verantwortlich dafür ist in erster Linie Moritz Kretschy, der nicht nur als Dritter der Gesamtwertung des Deutschland-Cups überzeugte.

Auch bei den Deutschen Cross-Meisterschaften im hessischen Bensheim konnte der Jugend-Starter ganz vorn mitfahren. Dass die Erzgebirger dort einen erfolgreichen Saisonabschluss feierten, lag aber auch an zwei weiteren Vereinsvertretern.

Zwei Jugendliche im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des Interesses stand aus lokaler Sicht vor allem der Jugend-Wettbewerb, denn neben Moritz Kretschy war dort auch noch Giovanni Schmieder mit am Start. "Er ging aus der vierten Reihe ins Rennen und erwischte leider nicht den besten Start", berichtet RSV-Trainer Klaus Fischer.

Dennoch behauptete sich der Erzgebirger im Mittelfeld und überquerte unter reichlich 50 Fahrern als 22. die Ziellinie. Deutlich eher war Moritz Kretschy angekommen, der zunächst auf Rang drei gelegen hatte. "Durch einen Sturz verlor er jedoch wichtige Sekunden", schildert Fischer das Geschehen. Immerhin gewann sein ambitionierter Schützling den spannenden Zielsprint um den fünften Platz.

Erfolgreiches Abschneiden

Zum erfolgreichen Venusberger Abschneiden trugen noch zwei andere Venusberger bei. Der eine, Toni Albrecht, zählt zu den jungen Hoffnungsträgern im Verein. Sein Potenzial stellte der Schüler-Vertreter ins Bensheim mit einem guten zehnten Platz unter Beweis.

Der andere erfolgreiche Erzgebirger prägte dagegen die Vergangenheit des RSV 54. Gemeint ist Karsten Volkmann, der inzwischen für das Team Isaak aktiv ist. Obwohl er sich nicht gezielt vorbereiten konnte, gewann er im Rennen der Senioren II Bronze.

"Auch für ihn habe ich mich riesig gefreut", sagte Trainer Klaus Fischer über seinen ehemaligen Schützling.