Erfolgreiche Crosslauf-Premiere in Gelenau

Leichtathletik LV 90 Erzgebirge begrüßte mehr als 160 Teilnehmer

erfolgreiche-crosslauf-premiere-in-gelenau
Über laubbedeckte Wege ging es vom Gelenauer Freibad hinaus in den Wald. Foto: Andreas Bauer

Gelenau. Als vollen Erfolg werten die Veranstalter vom LV 90 Erzgebirge die Premiere ihres Crosslaufs in Gelenau. Obwohl sich das Wetter von seiner nasskalten Seite zeigte, gingen mehr als 160 Sportler der Altersklassen 8 bis 80 an den Start, um sich eine der begehrten Regionalmeisterschaftsmedaillen zu sichern.

"Angesichts der Witterung kann sich die Teilnehmerzahl wirklich sehen lassen. Wir haben auch viel positives Feedback erhalten. Es wird auf jeden Fall eine Fortsetzung geben", sagt Wettkampfleiter Maik Werner, der nicht nur in organisatorischer Hinsicht zufrieden war. Auch sportlich lief es für die Gastgeber gut. Schließlich schafften 17 LV-90-Vertreter den Sprung aufs Podest.

Das sind die besten Läufer

Mit Jeanine Nestler (W 9) und Beverly Krumpfer (U 18) stellten die Gastgeber auch zwei Siegerinnen. Letztere trug damit zu einem Dreifacherfolg bei, denn hinter ihrer schafften es auch Pauline Leichsenring (2.) und Julia Zeise (3.) aufs Treppchen. Neben dem LV 90 Erzgebirge durften auch fast alle anderen Vereine aus der Region Medaillen bejubeln.

Vom SV 1870 Großolbersdorf waren Yannis Kolomaznik (2./M 10) und Jörg Dietrich (1./M 40) ganz vorn dabei. Der TSV 1872 Pobershau war in Person von Phillip Elster (2./M 13) und Matthäus Hengst (3./M 9) auf dem Podest vertreten.

Über Titel durften sich zudem die beiden Gelenauer Lokalmatadoren Marco Oesterreich (M 30) und Uwe Sieber (M 55) sowie Danilo Mai (M 25) aus Gornau freuen. Sie alle kamen aber nicht an die Zeit von Jonas Wilhelm (SV Vorwärts Zwickau) heran, der in 11:39 Minuten den vier Kilometer langen Hauptlauf gewann. Schnellste Frau war Vivien Never (SG Adelsberg) in 14:21 Minuten.