Erzgebirgische Holzkunst als wahrer Besuchermagnet

Messe Cadeaux in Leipzig bringt Tradition in die Gegenwart

erzgebirgische-holzkunst-als-wahrer-besuchermagnet
Erzgebirgische Holzkunst auf der Leipziger Messe Cadeaux. Foto: Thomas Roetting

Leipzig/Erzgebirge. Seit 25 Jahren bietet die Cadeaux in Leipzig eine einmalige Plattform, um die Schönheit der Erzgebirgischen Holzkunst in allen Facetten zu zeigen. Im Herbst 1992 präsentierten sich die Erzgebirgischen Kunsthandwerker erstmals auf der Cadeaux. Ab 1993 fanden jedes Jahr zwei Messen statt - jeweils im Frühjahr und im Herbst.

25-jähriger Erfolg

Die jüngste Herbstmesse Anfang September markierte den Meilenstein der 25-jährigen erfolgreichen Kooperation. "Cadeaux Leipzig und erzgebirgische Holzkunst, das kann man mit Fug und Recht sagen, gehören zusammen wie Lichterbergmann und Lichterengel", sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer und Sprecher der Leipziger Messe GmbH. "Seit die Fachmesse vor 25 Jahren das Licht der Welt erblickte, zählt der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e. V. mit seinen Mitgliedsunternehmen zu ihren treuesten Partnern.

Das Erzgebirge lockt an

Als größte Ausstellergruppe der Cadeaux erweisen sich die Kunsthandwerker als echter Besuchermagnet und tragen mit ihren liebenswerten Produkten ein einzigartiges Flair in die Messehallen. Zugleich stellen sie anschaulich unter Beweis, wie man Tradition erfolgreich ins Jetzt und Hier überträgt. Dies spiegelt sich nicht nur an den Ausstellungsständen wider, sondern ebenso in den Sonderschauen im Forum Erzgebirge, die bewusst den Innovationsgedanken in den Vordergrund rücken."

Zum 25-jährigen Jubiläum zeigt eine Sonderausstellung wegweisende Erzeugnisse, die auf der Cadeaux Premiere feierten. Die Sonderausstellung im Atrium des Messehauses läuft bis zum 15. Dezember.