• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Für die Natur im Erzgebirge

Naturschutz Deutsch-tschechischer Verein ist weiterhin aktiv

Was wäre die Natur ohne ihre biologische Vielfalt, doch vor allem ohne diejenigen, die sich dafür einsetzen. Praktische Naturschutzmaßnahmen hatte sich auch das deutsch-tschechische Ziel3-Projekt "Pestry- Bunt. Freunde für biologische Vielfalt im Erzgebirge/ Krusne hory" auf die Fahne geschrieben. Nun, nach drei Jahren ist das Projekt offiziell beendet. In der gemeinsamen Projektarbeit zeigten das Naturschutzzentrum Erzgebirge und seine beiden tschechischen Projektpartner, die Schola Humanitas Litvinov und der Naturschutzverein Fergunna Teplice was in nur drei Jahren alles möglich ist. Dazu informiert Ines Schürer vom Naturschutzzentrum: "Es gab zahlreiche praktische Naturschutzmaßnahmen beiderseits der Grenze, darunter Maßnahmen zur Wiedervernässung in tschechischen Mooren und Bergwiesen-Renaturierungen auf deutscher Seite. Zum Abschluss gaben Schüler des Berufsschulzentrums für Ernährung, Technik und Wirtschaft Annaberg-Buchholz und der tschechischen Umweltschule Udlice auch Einblicke in die Umweltbildungsarbeit wie Jugendbegegnungen, Schülerwettbewerbe oder Praktika. In punkto Öffentlichkeitsarbeit kann stellvertretend der Erfolg der Erzgebirgischen NaTouren herausgestellt werden. Ganz besonders gut kam bei den Naturfreunden die naturkundliche Exkursionsreihe an." Naturschutz geht alle an und deshalb engagieren sich die Partner auch in Zukunft. Um nach dem Projektende weiter gemeinsam für die biologische Vielfalt im Erzgebirge/Krusne hory aktiv zu sein, haben engagierte Naturfreunde und Projektbeteiligte den deutsch-tschechischen Verein "Pestry-Bunt - Verein der Freunde zur Förderung der biologischen Vielfalt im Erzgebirge/ Krusne hory gegründet. Für Interessierte stehen die Ergebnisse der dreijährigen Projektarbeit in einer deutsch-tschechischen Broschüre unter www.pestry-bunt.eu zum Download bereit.