• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Für guten Zweck auf Gage verzichtet

SoziaLES Fanfarenzug und Schalmeienkappelle spenden für Hortkinder

Marienberg. 

Marienberg. Der Fanfarenzug Damaschke aus der Marienberger Partnerstadt Lingen an der Ems und die Schal(l)is aus Großolbersdorf haben schon im März 2008 gemeinsam in der Stadthalle gespielt. Im Rahmen des ersten Besuchs fand eine gemeinsame öffentliche Probe statt. Beide Kapellen verstanden sich auf Anhieb bestens. Es gab in der Zwischenzeit bereits gemeinsame Auftritte im Lingener Ortsteil Damaschke und Besuche zum Schallifest in Großolbersdorf. Nun kam der Zufall zu Hilfe, dass der Fanfarenzug seine Vereinsausfahrt auf das Marienberger Dreieckswochenende gelegt hatte. Daraus ergab sich dann die Möglichkeit, erneut zusammen zu musizieren.

Es fehlen Klettergerüste

Über Jörg Zander vom Sachbereich Veranstaltungsmanagement der Stadtverwaltung Marienberg klärten die Musiker des Fanfarenzuges vorab, dass sie auf ihre Gage zugunsten eines guten Zwecks gern verzichten wollten. Herr Zander setzte sich daraufhin mit Silke Ullmann vom Fachbereich Kitas und Marketing des Kinderwelt Erzgebirge e.V. in Verbindung, um zu fragen, wo und ob Spenden willkommen seien. "Ich brauchte nicht lange zu überlegen, denn die neu sanierte Lauterbacher Grundschule benötigt dringend für den Hortbereich, welcher in die Kita Villa Zwergenland integriert ist, Spielgeräte für den Außenbereich", so Silke Ullmann.

Das Außengelände hinter der Bildungseinrichtung ist baulich fertiggestellt und bietet den Kindern viel Platz, sich auszutoben. Was noch fehlt sind Klettergerüste etc. Während des sehr gut besuchten Konzerts, welches die Stadthalle auch ordentlich aufheizte, wurde dann die Gage von 550 Euro (500 Euro vom Fanfarenzug Damaschke und 50 Euro von den Schal(l)is) übergeben. Michael Albers vom Fanfarenzug sagte: "Bei Kindern ist das Geld immer bestens angelegt. Wir freuen uns mit".



Prospekte