Geniales Video: Lößnitzerin erklärt Corona mit Puppen kinderleicht

Engagement Erzieherin Christin Georgi hat Video für Kinder gedreht

Lößnitz. 

Lößnitz. Zwei Puppen, die die Angst vor Corona nehmen? Angesichts der aktuellen Situation in Deutschland klingt das fast ein bisschen einfach. Einfach ist es tatsächlich - nämlich einfach genial. Christin Georgi aus Lößnitz kam die Idee, als sie mit einer Freundin sprach. "Ihre Nichte bekam durch die aktuelle Situation Ängste. Gerade für kleinere Kinder ist es nicht einfach, die schwierige Situation, die im Moment alle stark beeinträchtigt, zu verstehen. Da ich mit meinem 12-jährigen Sohn Robin hin und wieder kleine Videos mit unseren Puppen drehe, kam uns die Idee, eins speziell zum Thema Corona-Virus zu produzieren. Ich habe die Puppen gespielt und gesprochen und mein Sohn war Kameramann, Tontechniker und Regisseur."

Puppen gibt es schon längere Zeit - insgesamt sind es 7 Stück

Die Puppen existieren bereits seit längerer Zeit, wie die Erzieherin erklärt: "Sie heißen Markus und Chantal. Chantal habe ich bereits während meiner Ausbildung gebastelt und Markus kam, wie fünf weitere Puppen, später noch dazu." Markus ist auch Christin Georgis täglicher Begleiter bei ihrer Arbeit in der Kindertagesstätte. "Die Kinder freut es immer sehr, wenn Markus etwas zu sagen hat", berichtet die sympathisch 34-Jährige mit einem Lächeln. Wir sind schon gespannt die nächste Meisterproduktion...