Halb-Sechse-Club wird 30 Jahre alt

Jugendclub Junge Leute bieten buntes Programm im frisch renovierten Haus

halb-sechse-club-wird-30-jahre-alt
Steffen Schubert, Christoph Uhlig, Martin Schubert, Sebastian Döring, Lysan Melzer, Rico Flath und Mirko Schönherr (v.l.) haben am Samstag den Zöblitzer Jugendclub auf Vordermann gebracht. Der Club feiert Ende August seinen 30. Geburtstag. Foto: Jan Görner

Zöblitz. Seinen Namen hat der Zöblitzer Jugendclub "Halb Sechse" von einer langjährigen Tradition. Die jungen Leute treffen sich täglich ab halb sechs, um gemeinsam das Feierabendbier zu genießen und sich dabei über alles Mögliche zu unterhalten. Nächstes Wochenende feiert der Club sein 30-jähriges Bestehen.

Allerdings hieß es auch hier: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen". In mehreren Arbeitseinsätzen wird der harte Kern bis zum Fest das Gelände auf Vordermann gebracht und auch die regelmäßig anfallenden Renovierungsmaßnahmen am Haus absolviert haben.

Jugendclub ohne Jugend?

Auch diesen Samstag sind die jungen Leute um den Clubchef Steffen Schubert wieder im Einsatz gewesen. Bis zu 50 Gäste treffen sich hier. "Einige sind von Anfang an dabei und mittlerweile nicht mehr ganz so jugendlichen Alters. Sie fühlen sich aber wohl bei uns", so der Zöblitzer. Allerdings fehlen dem Halb-Sechse-Club Besucher im Jugendalter. Mit dem Festwochenende vom 25. bis zum 27. August wollen die Zöblitzer daher auch auf sich aufmerksam machen.

Los geht es am Freitag mit dem klassischen "Halbsechsebier". Am Samstag gibt es ab 14 Uhr ein buntes Familienfest, bei dem auch der stärkste Besucher ermittelt wird. Ab 21 Uhr Live-Musik mit der "Coco-Band". Am Sonntag lädt der Club am Vormittag ab halb Elf zum Frühschoppen mit der Pichlovanka-Kapelle ein.