Hat sich hier jemand verirrt?

Veranstaltung Erster Testlauf zum Zinnseifen erfolgreich

hat-sich-hier-jemand-verirrt
Foto: Jan Görner

Seiffen. Vom Zinnseifen hat der Ort Seiffen seinen Namen bekommen. Deshalb soll das Erz bei der nächsten Seiffener Weihnacht eine größere Rolle spielen.

Park gegenüber dem Spielzeugmuseum

Einen ersten Testlauf zum Zinnseifen hat es jetzt im Rahmen des Tags des historischen Handwerks im Freilichtmuseum gegeben. In einer Zinkwanne befanden sich Sand, Steinchen und kleine Zinnbröckchen, die es auszuwaschen galt. Das hat sich sogar der Weihnachtsmann höchstpersönlich angeschaut. "Der erste Versuch ist gut angenommen worden", versicherte Tino Günther von der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit.

Er erklärte außerdem, bereits Kontakte zu einem Zinnfachmann geknüpft worden seien. In welcher Form er zur Seiffener Weihnacht beitragen wird, wollte er jedoch noch nicht verraten. Fest steht, dass dazu der Park gegenüber dem Spielzeugmuseum genutzt werden soll. Das Zinnseifen bildete nur eine Attraktion des Tages des historischen Handwerks. Die Besucher konnten unter anderem das Sägewerk in Aktion erleben oder zusehen, wie Körbe geflochten, Holzschindeln hergestellt oder Reifentiere gedrechselt werden.