Helios-Klinikum setzt Security ein: Besucher-Regeln nicht eingehalten

Helios Klinikum setzt Sicherheitsdienst zur Kontrolle ein

Aue. 

Aue. Am Helios Klinikum in Aue gelten klare Besuchs-Regeln, die da lauten: ein Besucher pro Patient und Tag. Zudem gilt im gesamten Haus, auch in den Patientenzimmern, eine Mundschutzpflicht und es ist ein Erfassungsbogen auszufüllen. Menschen mit Erkältungssymptomen haben keinen Zutritt. Soweit so gut. Doch leider halten sich nicht alle Besucher daran. Mitarbeiter werden stellenweise beschimpft und es wird diskutiert, wenn sie auf die Besuchsregelungen hinweisen. Das Klinikum hatte vor einigen Wochen schon einmal einen Appell gestartet an Besucher, sich bitte an die Regeln zu halten.

Doch es kommt immer wieder vor, dass diese ignoriert werden und nachmittags ganze Großfamilien bei den Patienten am Bett stehen. Wohl wissend, dass eine Isolation für die Genesung der Patienten nicht förderlich ist, hat man es bisher vermieden, die Türen des Klinikums zu schließen und ein Besuchsverbot auszusprechen. Allerdings denkt man am Helios Klinikum Aue aktuell darüber nach, zumindest während der Besuchszeit wieder einen Sicherheitsdienst mit einzubinden, der den Einlass regelt und für die Mitarbeiter unterstützend wirken kann. Man wolle sich diese Woche mit dem Sicherheitsdienst zusammensetzen und beraten, wie die beste Lösung aussehen kann.