• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hoch zu Pferde: Reit- und Springturnier in Wiesa

Tradition Anfänger, Breitensport-Reiter und Profis werden erwartet

Traditionsgemäß findet das Reit- und Springturnier immer am letzten Juliwochenende in Wiesa statt. Zur 41. Auflage am 27. und 28. Juli des bundesweit ausgeschriebenen Turniers werden rund 200 Reiter mit ihren Pferden aus mehr als 60 Vereinen erwartet. Neu in diesem Jahr ist die integrierte Seniorenmeisterschaft Ü40 des Landkreises, die "Wiedereinsteigern" die Möglichkeit bietet, sich dem Turniergeschehen wieder zuzuwenden.

Anforderungen an Aktivisten steigen

Dabei bildet der Sonntag mit seiner Hauptveranstaltung ab 12.00 Uhr den Höhepunkt mit spannenden Wettkämpfen und unterhaltsamen Schaubildern rund ums Pferd. "An beiden Tagen können die Reiter-Pferd-Paare in 27 anspruchsvollen Dressur- und Springprüfungen jeweils von 7.00 bis 17.00 Uhr in rund 450 Startplätzen in fairen Wettkämpfen um Siege und Platzierungen ringen. Denn auch im Reitsport lässt sich feststellen, wie die Anforderungen an die Aktiven stetig steigen. Umso erfreulicher ist es, dass sich viele Jugendliche den Herausforderungen stellen und bei ihren Starts umfangreiche Turniererfahrungen mitnehmen können für ihre Zukunft.

Für jeden was dabei: Prüfungen sind breit gefächert

Und natürlich freut sich der Verein, dass sich die Jugendlichen und natürlich auch die Profis des Pferdesportes für das Turnier in Wiesa entschieden haben mit ihren Startmeldungen", sagte Organisatorin Marga Schulze vom Ausrichterverein SV Eintracht Wiesa. Die Prüfungen sind wie immer breit gefächert, vom Führzügelwettbewerb für Anfänger über Wettbewerbe im Breitensport bis zu Prüfungen in der Profi-Klasse. Individuell kann so jeder Reiter entscheiden, wo er sein Können den Richterkollektiven und natürlich den Zuschauern vorstellen möchte.



Prospekte