HSV gastiert beim FCE: Große Kulisse gegen großen Gegner

Fußball Aue empfängt am Samstag den Hamburger SV

Aue. 

Aue. Ausverkauftes Haus. Große Kulisse und großer Gegner. Das Erzgebirgsstadion erlebt am Samstag ein bedeutendes Spiel: Der FC Erzgebirge Aue, der immer noch auf den ersten Punktspielsieg im Kalenderjahr wartet, empfängt Aufstiegsaspirant Hamburger SV. Damit sind die Rollen klar verteilt. Die Kicker aus der Hansestadt kommen als Favorit ins Erzgebirge.

Erstes Spiel nach verlorenem Stadtderby

Die Bedeutung des Spiels gegen den einstigen Dino der Bundesliga liegt also auf der Hand. Das zeigt sich auch im Ticketverkauf. Am Donnerstag waren nur noch wenige hundert Stehplatzkarten erhältlich. Die Nachfrage war in den vergangenen Tagen riesig. Der FC Erzgebirger Aue rechnet mit einem ausverkauften Haus. "Wir müssen schon feststellen, dass da eine hohe individuelle Qualität vorhanden ist - auf allen Positionen", sagt FCE-Cheftrainer Dirk Schuster. Zudem kommen die Hamburger mit einer besonders bitteren Niederlage. Sie haben am vergangenen Spieltag das Stadtderby gegen den FC St. Pauli verloren.

Hohe Zuschauerzahlen erwartet

Gerade deshalb könnten die Gäste ziemlich bissig sein. Sie wollen dieses Derby sicherlich vergessen machen. Mut macht dem Coach die Begegnung gegen Osnabrück. Dort habe sein Team ein gutes Auswärtsspiel gezeigt und vor allem wieder in der Defensive überzeugt. "Wir haben den heimstarken Osnabrückern kaum Möglichkeiten gegeben", so Schuster. Auf dieses Defensivverhalten wolle man gegen spiel- und laufstarke Hamburger aufbauen. Anstoß zum Spiel ist am Samstag 13 Uhr. Eine zeitige Anreise wird aufgrund der hohen Zuschauerzahlen empfohlen.