Ideenschmiede: Neues Jahr, neue Ziele

Kooperation Akteure tauschen Ideen und Gedanken aus

Stollberg. 

Stollberg. Neues Jahr, neue Ziele - die gibt es auch bei den Verantwortlichen im Hufelandgebiet in Stollberg. Bei einer Ideenschmiede im Hufelandtreff hat man jetzt darüber gesprochen, was im letzten Jahr gut und was weniger gut gelaufen ist und man hat sich im Rahmen einer Ideenschmiede Gedanken darüber gemacht, was an für die Zukunft verbessern oder ergänzend noch anschieben kann.

Quartiersmanagerin Ute Felber sagt: "Möglichkeiten gibt es eine ganze Menge in Stollberg und das für verschiedene Interessenlagen, man muss diese darstellen." Felber sagt auch, was wir gerade in den Sommermonaten gemerkt haben ist, dass wir gerade im Spielplatzbereich viele Familien mit Kindern haben, die man ansprechen und für die bestehenden Angebote interessieren kann. Was sehr gut laufe, seien Kreativangebote und auch Kräuterwanderungen, weiß Felber.

Schülern werden die Naturwissenschaften mit Spaß nähergebracht

Bei der letzten Ideenschmiede saßen neben einigen jungen Leuten aus dem Wohngebiet auch Akteure aus verschiedenen Stollberger Bereichen am Tisch - mit Annelie Raue eine Vertreterin vom Pink Panther Stollberg, die Vorstandsvorsitzende vom Kulturkreis Stollberg und Umgebung Ramona Brauer, Ute Felber als Quartiersmanagerin im Hufelandgebiet, Andreas Kramer, Jugendkoordinator der Stadt Stollberg und Innenstadtmanager Stefan Herold.

Neben dem Quartiersmanagement, als Teilprojekt des Großen und Ganzen, sollen 2019 weitere Projekte angeschoben werden. "Mit der 3D-Druckwerkstatt sind wir auf der Zielgeraden. Wir waren schon an Schulen unterwegs", erklärt Felber und fügt an: "Es geht dort um Technologie, wie entwickelt sich etwas und wie ist das Ganze verbunden mit analogen Inhalten." Kreativität und Naturwissenschaften spielen eine Rolle. Die Herausforderung: alles im Projekt bündeln, was sich nicht anfühlt, wie Schule. "Es soll den jungen Leuten gezeigt werden, wie spannend Mathematik, Physik und Chemie sein können", ergänzt Andreas Kramer.