• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Illegale Ski-Faschingsparty mit etwa 100 Teilnehmern in Marienberg

Blaulicht Dutzende teils kostümierte Menschen standen dicht an dicht

Marienberg. 

Ein Hinweisgeber meldete der Polizei am Sonntagnachmittag eine vermeintliche Feier von Wintersportlern auf einem Feld bzw. an einem Rodelhang nahe eines Sportplatzes am Preßnitzweg. Dem Zeugen zufolge würden zirka 100 Menschen, die teils weder Mundnasenbedeckungen trugen noch Mindestabstände einhielten, Fasching feiern. Vor Ort bestätigte sich den eingesetzten Beamten der Sachverhalt.

Fröhliches Treiben ohne Beschränkungen

Dutzende teils kostümierte Menschen standen auf dem Feld dicht an dicht, fuhren Ski oder rodelten auf dem dortigen Hang. Als die Feiernden die Beamten bemerkten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen und konnten in der Folge nicht mehr festgestellt werden. Einer der Teilnehmer hatte die Beamten beschimpft, unter anderem  antisemitisch beleidigt. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Mann durch Zeugenbefragungen identifiziert werden. Bei ihm handelt es sich um einen 34-jährigen Deutschen. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Beleidigung, Volksverhetzung sowie des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. Die Ermittlungen zum Geschehen dauern an, wobei bestenfalls weitere Teilnehmer der Faschingsfeier bekannt gemacht werden sollen.