Johanniter eröffnen Einrichtung in Schneeberg

Betreuung Tagespflege: Erste Gäste gehen ein und aus - Rund 95.000 Euro wurden investiert

johanniter-eroeffnen-einrichtung-in-schneeberg
Simone Knaak gehört zum Johanniter-Team und betreut Gäste wie Eberhard Forbrig. Foto: R. Wendland

Schneeberg. In der Johanniter-Tagespflege in Schneeberg zieht Leben ein - nach einem Tag der offenen Tür, der sehr gut besucht war, gehen seit Montag die ersten Gäste ein und aus. Die Einrichtung in der Neustädtler Straße ist die erste Johanniter-Tagespflege im Erzgebirgskreis und sachsenweit die dritte. Erik Schreier, Mitglied des Kreisvorstandes Erzgebirge der Johanniter-Unfall-Hilfe, sagt: "Die Resonanz ist sehr groß.

Das hatten wir im Vorfeld zwar gehofft, aber nie so gedacht." Eberhard Forbrig aus Schneeberg ist einer der ersten Gäste, der die Johanniter-Tagespflege besucht.

Der 76-jährige erzählt: "Wir haben uns umgeschaut, was es so gibt auch in Fragen Freizeitgestaltung und sind auf die Tagespflege gekommen. Die Angebote findet ich gut. Man ist unter Leuten." Simone Knaak gehört als Betreuungsfachkraft zum Team der Johanniter-Tagespflege.

Die 54-jährige Schneebergerin ist neu im Team, hat aber bereits eine fünfjährige Erfahrung in diesem Beruf: "Es macht mir Spaß und ich arbeite gerne mit den Leuten." Die Tagespflege hat eine Fläche von 330 Quadratmetern. In den Räumlichkeiten können 15 Gäste betreut werden.

Seitens der Johanniter ist die Tagespflege modern eingerichtet mit Küche, Möbeln und wohnlichen Details. Investiert hat man rund 95.000 Euro. Wie Simone Knaak erklärt, sei alles rund. Was hier und da noch fehle, sei Wandschmuck. Da sei man offen für Ideen. In der Tagespflege sorgt man dafür, dass Besucher eine Tagesstruktur haben.