Kammerchor Kant tourt durch's Erzgebirge

Konzert Noch zwei Auftritte in der Region

kammerchor-kant-tourt-durch-s-erzgebirge
Der Kammerchor Kant tourt seit dem 24. Juli wieder durch das Erzgebirge. Foto: Jan Görner

Wiesenbad. Der Kammerchor Kant aus dem russischen Gusjew (Gumbinnen) tourt wieder durch das Erzgebirge. Er singt in vier Orten der Region geistliche und liturgische Gesänge, russische und deutsche Volkslieder sowie ostpreußische Texte und Melodien. Der Eintritt für die Konzerte ist jeweils frei. Allerdings bitten die Organisatoren ihre Besucher um eine Spende.

Russische, deutsche und ostpreußische Volkslieder

Ins Erzgebirge gebracht hat den Kammerchor Kant der Ansprunger Wolfram Börner. Ihm war das Ensemble bei einer seiner Reisen nach Ostpreußen aufgefallen. Seit dem hat sich zwischen ihm und den Musikern um die musikalische Leiterin Tatjana Matweewa eine enge Freundschaft entwickelt. Er arbeitet auch den Tourenplan für die Musiker aus und gibt dabei darauf acht, dass der Chor verschiedene Orte besucht.

Letztes Konzert im Kursaal in Thermalbad Wiesenbad

Den Auftakt in diesem Jahr lieferte das Ensemble am Montag, dem 24. Juli in Kirche zu Elterlein. Am 25. Juli waren die Musiker in der Kirche zu Deutscheinsiedel zu Gast. In der Kirche zu Sayda musizieren sie am Mittwoch dem 26. Juli ab 19.30 Uhr. Letzte Station ist am Donnerstag dem 27. Juli ab 19.30 Uhr im Kursaal in Thermalbad Wiesenbad. Nach ihren Aufführungen im Erzgebirge touren sie weiter durch Deutschland. Ihr Ziel ist ein großes Treffen in Bielefeld, das jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende stattfindet.