Kinder sagen nein zur "Droge" Zucker

Projekt Gesundheitserziehung soll Jüngste sensibilisieren

kinder-sagen-nein-zur-droge-zucker
So lecker sieht ein gesundes Frühstück aus. Foto: Ilka Ruck

Mildenau/Jöhstadt. In der Kindertageseinrichtung Bergstadtknirpse in Jöhstadt wird Gesundheitserziehung groß geschrieben. Erst kürzlich war Katrin Weißer zu Besuch und sensibilisierte die Knirpse zum Thema Zucker. Die ausgebildete Prophylaxe-Assistentin arbeitet in der Zahnarztpraxis Siegert und Hanne in Mildenau. Seit gut 23 Jahren betreut sie über die Praxis Kindereinrichtungen im Erzgebirgskreis in Form einer Gruppenprophylaxe der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege des Freistaates Sachsen.

Leckeres Frühstück ohne Zucker?

Sie erklärt zum Projekt in Jöhstadt: "Unter Einbeziehung der Eltern, der Kita und der Zahnarztpraxis Siegert und Hanne im Auftrag der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege, fasteten die Kinder zwei Wochen die 'Droge' Zucker. Außerdem wurde eine Ernährungsampel erarbeitet." Bei Katrin Weißer geht es unter dem Motto "Kinder können Zähne zeigen - Sauberes Essen und Trinken - fast ohne Zucker" um zahnfreundliche Ernährung und Nachhaltigkeit. Ziel ist es als einen Baustein der Gesundheit Möglichkeiten zu finden, auch ohne viel Zucker ein leckeres Frühstück zu zaubern. Stellt sich doch immer die Frage, was ist sinnvoll und was lasse ich mir von der Werbung suggerieren.

Allein in einem Joghurt stecken sechs Würfelzucker. Nur acht Würfelzucker pro Tag werden von der WHO empfohlen. Um alle mit ins Boot zu holen, gab es bei den Bergstadtknirpsen zudem einen Elterninformationsabend. Echt lecker war dann auch das zahngesunde Abschlussfrühstück durch die Zahnarztpraxis.