Kommunalwahlen stehen im Mai auf der Agenda

Kommunales Amtsverweser Steffen Möckel leitet die Geschicke von Aue-Bad Schlema

kommunalwahlen-stehen-im-mai-auf-der-agenda
Steffen Möckel leitet als Amtsverweser aktuell die Geschicke der neuen Stadt Aue-Bad Schlema. Foto: Ralf Wendland

Aue-Bad Schlema. Mit der Fusion der beiden Kommunen von Aue und Bad Schlema zur großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema sind sowohl Heinrich Kohl, zuvor Oberbürgermeister in Aue, als auch Jens Müller, zuvor Bürgermeister von Bad Schlema, in die zweite Reihe gerückt und fungieren als Bürgermeister. An der Spitze der neuen Stadt steht aktuell Steffen Möckel, der ehemalige Hauptamtsleiter von Bad Schlema, der mehrheitlich zum Amtsverweser gewählt worden ist. Bis zur Kommunalwahl im Mai leitet er die Geschicke der Stadt. Nachdem nun alle Ausschüsse besetzt worden sind, ist man auch in Fragen Stadtrat, der sich jetzt aus den Volksvertretern beider ehemaliger Kommunen zusammensetzt, arbeits- und beschlussfähig. In der jüngsten Sitzung des Stadtrates hat man den Gemeindewahlausschuss gewählt in Vorbereitung und in auch in Fragen Durchführung der Stadtratswahl, Oberbürgermeisterwahl sowie der Wahlen des Ortschaftsrates in den Ortsteilen Aue, Alberoda, Bad Schlema und Wildbach. Der Termin steht für den 26. Mai. Danach wird feststehen, wer künftig das Amt des Oberbürgermeisters in Aue-Bad Schlema ausfüllen wird und auch der Stadtrat wird sich neu finden mit den Vertretern, die bei der Wahl die Mehrheit bekommen.

Bis es soweit ist, wird Steffen Möckel agieren: "Das Amt fülle ich nach bestem Wissen und Gewissen aus." Die Bürgermeister Heinrich Kohl und Jens Müller stehen ihm zur Seite - die einzelnen Fachbereiche hat man unter den Beiden ausgeteilt. Das sich Steffen Möckel selbst als Kandidat für die Wahl des Oberbürgermeisters aufstellen lässt, das schließt er für sich aus.