Laster bei Geyer umgestürzt

Polizei Lkw gelangt in Seitengraben und kippt um

Geyer/Zwönitz. 

Geyer/Zwönitz. Ein umgestürzter LKW hat am Mittwochabend für eine stundenlange Sperrung der Zwönitzer Straße zwischen Geyer und Zwönitz gesorgt. Gegen 20.15 Uhr befuhr der Fahrer eines MAN Sattelzuges die Strecke in Fahrtrichtung Geyer. In Höhe des Fernsehturmes gelangte der Fahrer auf das Bankett, fuhr in den Seitengraben und kippte anschließend um.

Ersten Informationen zu Folge wich der Fahrer des Sattelzuges dem Gegenverkehr aus und gelangte somit auf das Bankett. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Da bei dem Unfall der Fahrzeugtank beschädigt wurde und Betriebsmittel ausliefen, wurde unteranderem auch die Freiwilligen Feuerwehr aus Geyer sowie der Gefahrgutzug des Erzgebirgskreises, Regionalbereich Annaberg, bestehend aus den Feuerwehren Buchholz, Sehma und Neudorf zum Unfallort alarmiert. Da aber nur geringe Mengen Diesel aus dem Tank liefen, konnten die Kameraden das Leck am Tank schnell verschließen und Ihren Einsatz beenden.

Da der Sattelzug mit Altpapierbündeln voll beladen war, musste man vor der Bergung des LKW den Sattelzug entladen. Mit einem Kran hob ein Bergungsunternehmen mühevoll die Ballen aus dem Sattelzug und verlud diese in Containern. Anschließend barg man den Sattelzug. Bis in den frühen Morgenstunden blieb die Staatsstraße für den Verkehr gesperrt. Den genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.