Leukersdorfer Ortschronist erhält Auszeichnung

Menschen Ehrenamtliche Tätigkeiten wurden geehrt

leukersdorfer-ortschronist-erhaelt-auszeichnung
Eckhard Rehnert mit der Einladung Foto: Georg Ulrich Dostmann

Leukersdorf. Am vergangenem Samstag wurde Eckhard Rehnert im Sächsischen Landtag für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Er erhielt die Auszeichnung als Gründungsmitglied des evangelischen Schulvereins Leukersdorf, den er 2007 mit dem Ziel, eine christlich geprägte weiterführende Schule zu etablieren, gegründet hat.

Bis Sommer 2009 wurden die Voraussetzungen für die Eröffnung geschaffen. "Wir hatten nur 300.000 Euro von der Gemeinde zur Verfügung, den Rest mussten wir in Eigenleistung erbringen", erinnert sich der 73-Jährige. Aktuell besuchen 185 Schüler die Schule, es gibt Kapazitäten für 320. In diesem Jahr wurden nochmal 1,2 Millionen Euro für die Sanierung der Gebäude, die Schaffung neuer Räume und den Einbau eines Fahrstuhls investiert.

Die Auszeichnung erhielt er auch wegen seiner Tätigkeit im Kirchenvorstand und im Bauausschuss der Kirchgemeinde. "Ich habe mich um die Sanierung der Kirche gekümmert", sagt der Leukersdorfer. Die mittlere Glocke des Gotteshauses hat 1950 einen Riss bekommen, die Große wurde zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eingeschmolzen. Um den Klang wieder zu vervollständigen, wurde eine Eisenhartgussglocke angeschafft. 2014 hat sich Eckhard Rehnert für die Anschaffung einer neuen Bronzeglocke eingesetzt. Zudem wurden die anderen beiden Glocken restauriert.

Eckhard Rehnert wurde des weiteren auch für ein Ehrenamt als Ortschronist von Leukersdorf ausgezeichnet. Seit 1993 dokumentiert er alle Ereignisse, die über das Jahr in Leukersdorf stattfinden. "An der Geschichte fasziniert mich, dass bei der Besiedlung um 1250 die ersten 30 Familien aus dem fränkischen Raum bei der Aussiedlung komplett auf sich alleine gestellt waren", berichtet er. Er hat die Anregung für die 575-Jahr-Feier von Leukersdorf im nächsten Jahr gegeben. Aus diesem Anlass schreibt er zusammen mit einer Gruppe Geschichtsinteressierter eine Neuauflage der Ortschronik. Diese soll vor der Festwoche vom 11. bis zum 18. Juni erscheinen.