"Maschine" lief in Schwarzenberg auf Hochtouren

Musik Dieter Birr spielte eigene Hits auf der Gitarre

Dieter "Maschine" Birr. Foto: Maik Bohn

Schwarzenberg. Dieter Birr, auch "Maschine" genannt, gab im ausverkauften Saal des Ratskellers in Schwarzenberg eine Talkrunde und spielte einige seiner Hits auf der Gitarre. Durch die Talkrunde führte Kai Suttner, der in seiner, lockeren Art, Birr interviewte, ab und an aus Maschines Buch "MASCHINE" las und auch immer wieder Neues aus Maschines Leben herauskitzelte.

Als Rocklegende in der "Hall of Fame"

Dieter "Maschine" Birr - das ist weit mehr als 50 Jahre gelebte Musik und davon 46 Jahre gemeinsam mit den Puhdys. Da kommen einige Geschichten zusammen, alte und neue, die die Gäste in den Bann zogen.

Dass Maschine eine Legende ist, wissen viele, spielt er doch mit seiner neuen Band auf der aktuellen Rocklegenden Tour, die im Januar beginnt. Aber nicht genug: in Schwarzenberg wurde er in die "Hall of Fame" des Fernwehparks Oberkotzau aufgenommen - natürlich als Rocklegende. Birr war überwältigt und bedankte sich bei Klaus Beer, dem Initiator, für die große Ehre, die ihm zuteil wurde.

Ein Herz für Tiere

Auch in Schwarzenberg zeigte Maschine, dass er ein großes Herz für Tiere hat: Er übergab eine Spende von 500 Euro an das Tierheim Waldfrieden in Stollberg. Die Leiterin des Tierheimes Susann Scheibner war vor Ort und nahm den Scheck mit viel Freude entgegen. Schon im Frühjahr dieses Jahres spendete der 1. Offizielle Fanclub mit Maschine 620 Euro.

Zum Schluss bekam der Leiter des Fanclubs, Oliver Nobis, überreicht durch den Künstler selbst, ein neues Fanclub Maskottchen. Eingeflogen, extra aus Australien, von dem am südlichsten wohnenden Fanclubmitglied Siegfried Schippke: Es sind Koalas und sie heißen Rocky & Rolly.

Schon in ein paar Tagen, am 17. November, spielt Dieter "Maschine" Birr in seinem Wohnzimmer, wie er selbst gern sagt, im ehrwürdigen Tivoli zu Freiberg, nun schon das zweite Mal mit seiner neuen Band.