Meister Löffelohr gastiert in Zöblitz

Tipp Sonderschau im Serpentinsteinmuseum noch bis Ende April

Zöblitz. 

Zöblitz. Passend zur Osterzeit können gegenwärtig Löffelohrhasen der Kunststube Schmied aus Wolkenstein im Serpentinsteinmuseum, Bahnhofstraße 1 in Zöblitz bestaunt werden. An die 50 dieser putzigen Gesellen, darunter der Dankeschönhase, der Gärtnerhase, das Liebeshäschen, der Glückshase, der Saunahase, natürlich das Osterhäschen und sogar Dr. Löffelohr werden in den Vitrinen präsentiert.

Doch wie fanden diese hölzernen Schmuckstücke einst ins Leben? Günther Schmied "gebar" sie im Jahre 2001. "Eine Kundin bat mich damals, einen großen Holzosterhasen zu kreieren. Ich machte mich ans Werk und stellte fünf verschiedene Muster zur Auswahl her. Der Kundin gefiel allerdings keines davon und ich war erstmal mit meinem Latein am Ende", erzählte Günther Schmied. "Nur kurze Zeit später waren es aber genau diese Hasen, welche die Kundenherzen rasch eroberten.

Seither bereiten sie ganzjährig Groß und Klein Freude", ergänzte Ehefrau Gudrun. Im Zöblitzer Museum kann die gesamte Hasengroßfamilie unter die Lupe genommen werden. Zudem bereichern zirka zehn von Künstlern gestaltete Unikathasen die Ausstellung. Seit fast 30 Jahren existiert die Kunststube von Familie Schmied.

Als Eigenproduktion ist der "Wolkensteiner Löffelohr-Holzhase" inzwischen zu einem Verkaufsrenner geworden. Es liegt viel Handarbeit in der Herstellung der knuffigen Kerlchen.

Öffnungszeiten der Sonderschau: Dienstag bis Donnerstag von 11 bis 15.30 Uhr; Freitag von 10 bis 12.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 13 bis 16 Uhr.