Mit gruselig kaltem Herz

Kulturcafé Verein möchte beleben

Lengefeld. 

Lengefeld. Der Kulturverein Pockau-Lengefeld möchte verstärkt das Lengefelder Kulturcafé beleben. Dazu sind mehrere Veranstaltungen geplant. Diese berühren die verschiedensten Genres. Die Künstler kommen dabei in erster Linie aus der Stadt selbst, ihren Ortsteilen und deren näheren Umgebung. Den Auftakt übernimmt Christian Keilig. Als Märchenerzähler Oyano lädt er zu einer szenisch-musikalischen Lesung ein. Dabei richtet sich seine Version von Wilhelm Hauffs Märchen "Das kalte Herz" in erster Linie an Erwachsene. "Es geht düster und gruselig zu", versichert der Lengefelder. Im Anschluss an die Veranstaltung möchten die Vereinsmitglieder noch bei Liedern und Geschichten mit ihren Gästen beieinandersitzen. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist ebenfalls bestens gesorgt.

Die nächste Veranstaltung findet am 15. März ab 19 Uhr statt. Dann gibt es im Kulturcafé die Vernissage für "Alte Handwerkskunst - maßgeschneiderte Mode & neues Design". Diese gestalten der Fachbereich Kultur der Volkshochschule Chemnitz und Christine Werzner aus. Am 29. März ist ab 19 Uhr das Lippersdorfer "Meuseltheater" zu erleben. Die Laienspieler bieten "Der Lenz lässt grüßen" im Erzgebirgshof Lengefeld. Ein Liederabend mit Ina Schirmer und Mirko Müller aus Olbernhau steht am 5. April um 20 Uhr im Kulturcafé Lengefeld auf dem Programm.

Mehr dazu unter www.oyano.net