• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Museum "Wasserwerk Annaberg" öffnet

Aktion Stadtwerke Annaberg-Buchholz beteiligen sich am Tag des offenen Denkmals

Annaberg-B. 

Annaberg-B./Königswalde. Das Museum "Wasserwerk Annaberg" öffnet am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals in der Zeit von 10 bis 17 Uhr seine Türen. Das technische Phänomen aus dem Jahr 1886 befindet sich an der Straße von Königswalde in Richtung Bärenstein, oberhalb des Ortsteils Brettmühle. "Nach Beendigung der Teilsanierung des Betriebsgrabens kann die Wasserkraftanlage der Stadtwerke Annaberg-Buchholz am Pöhlbach wieder Energie liefern.

Folglich ist es möglich, das Museum 'Wasserwerk Annaberg' in Betrieb zu nehmen. Bis zuletzt war dies fraglich - umso größer ist nun die Freude bei den Mitarbeitern der Annaberger Stadtwerke." Udo Moritz ist der Technische Leiter und sagt: "Wir beteiligen uns gern am diesjährigen Denkmaltag und lassen die Herzen der Technikfans höherschlagen." Besucher können die frühere Trinkwassergewinnung mittels einer im Original erhaltenen Pumpenanlage und einem im Dampflokwerk Meiningen instandgesetzten Lanz-Lokomobil nacherleben.

Emissionsfreier Strom

Mit Transmission durch Treibriemen und hölzerne Zahnräder funktionierte die Anlage zuverlässig. Sie versorgte über Jahrzehnte die Einwohner der Bergstadt Annaberg. Verblüffend: Heute speisen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz an gleicher Stelle emissionsfreien Strom ins Netz ein. Das Grundstück rund um die denkmalgeschützte Immobilie des Wasserwerks präsentiert sich ebenfalls in einem sehr guten Zustand.

Ende Juli/Anfang August waren die Vereinsmitglieder des Ökocamps wieder hier tätig. Zwischen ihnen und den Stadtwerken hat sich in den vergangenen Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit entwickelt. Es lohnt sich also nicht nur für Technikfans vorbeizukommen.



Prospekte