Nach Hochwasser: Neue Fußgängerbrücke an Altstadtschule

BAU Sperrungen in Stollberg vorgesehen

nach-hochwasser-neue-fussgaengerbruecke-an-altstadtschule
Baustelleneinrichtung für neue Fußgängerbrücke. Foto: Leischel

Stollberg. Noch heute kämpft die Große Kreisstadt Stollberg mit den Schäden, die das Augusthochwasser aus dem Jahr 2010 hinterließ. Nachdem die Fußgängerbrücke an der Altstadtschule abgerissen wurde, ist vor dem Gebäude seit Montag eine Baustelle eingerichtet worden. Der dort entstehende Ersatzneubau der Brücke über den Gablenzbach - die von der Flut im Jahre 2010 beschädigte Holzbrücke wird durch eine Stahlkonstruktion ersetzt - wird gefördert aus Mitteln des Freistaates Sachsen gemäß der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft Arbeit und Verkehr für die Förderung von Straßen- und Brückenbau.

Die Planung und Bauüberwachung liegt in den Händen eines Architektur- und Ingenieurbüros aus Grünhain-Beierfeld und die Bauausführung übernimmt ein Hoch-Tief- und Brückenbauunternehmen aus Werdau. Daraus ergeben sich für den Bereich umfassende Sperrungen.

Die Brückenstraße von der Einmündung der Ackermannstraße zwischen Altstadtschule und Gablenzbach bleibt voraussichtlich bis etwa Ende Mai gesperrt. Die Haltestelle Altstadtschule wird an den Standort Am Mühlgraben verlegt. Die Rudolf-Breitscheid-Straße bleibt befahrbar. Die Investitionssummen für die Neue Fußgängerbrücke werden mit rund 60.000 Euro beziffert.

Aktuelle Bauvorhaben in Stollberg: Am Schloss Hoheneck erfolgen die baurechtlichen Abnahmen für die geplante Eröffnung am 12./13. Mai. Die Arbeiten am Anbau der Grundschule Albrecht Dürer erfolgen voraussichtlich bis Mitte des Jahres. Weitere Infos unter www.stollberg-erzgebirge.de