Natürliche Vielfalt soll Abenteuerlust wecken

Spielplatz Arbeiten im Außenbereich der Lauterbacher Grundschule gehen weiter

Lauterbach. 

Lauterbach. Der Herbst hat uns schon fest im Griff, doch an den Außenanlagen der Lauterbacher Grundschule wird noch fleißig gewerkelt. Solange es die Witterungsverhältnisse zulassen, werden die Arbeiten an der künftigen Spielelandschaft und der Bauecke weitergeführt. "Was die Planungen dieser Baumaßnahme anging, hatten die Kinder volles Mitspracherecht. Wir Erwachsenen respektieren ihre Wünsche und werden sie im Rahmen der Möglichkeiten umsetzen. Den Mädchen und Jungen ist es wichtig, sich in ihrem Spielbereich austoben zu können. Darüber hinaus wünschen sie sich Bereiche, um kreativ zu werden", so Schulleiterin Katharina Wittig.

Alle packen mit an

Die ersten Baumstämme wurden bereits im Boden verankert. Auch die Bepflanzung soll dieses Jahr noch in die Erde kommen. Neben den Grundschülerinnen und Grundschülern, welche im Rahmen des Ganztagesangebotes, des Hortes und im Fach Schulgarten ordentlich mit zupacken wollen, werden auch Eltern, Horterzieher und Lehrer bei der Entstehung mithelfen.

"Unser Garten - ein nachhaltiger Lebensraum"

Bei dieser Sache handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Grundschule Lauterbach und der Kita Villa Zwergenland, wozu auch der Hort "Die Launies" gehört. Es wird durch die Teilnahme an der Landessächsischen Vereinigung für Gesundheitsförderung - "Unser Garten - ein nachhaltiger Lebensraum" in Verantwortlichkeit von Horterzieherin und stellv. Leiterin, Madlen Reichelt sowie Kita-Leiterin, Rita Unger, gerahmt.

Nachweis von Baufortschritten bis nächsten September

"Dadurch können wir insgesamt bis 5.000 Euro erzielen. Bedingung ist, Baufortschritte bis nächstes Jahr September nachzuweisen. Damit wir in die nächste Runde gewählt werden, musste der Baustart jetzt erfolgen. Er wurde uns dankenswerterweise mit ersten Geldern aus dem Kita-Haushalt des Vereins der Kinderwelt Erzgebirge e.V. ermöglicht", so Rita Unger.