• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Neues Gesicht im Schönheider Wolfsbau

Eishockey Florian Heinz verstärkt das Team in der neuen Saison

Schönheide. 

Schönheide. Für die neue Saison 2018/2019 haben die Schönheider Wölfe einige neue Spieler im Kader. Einer der Neuzugänge ist Florian Heinz. Mit dem Stürmer, der vom Selber Wolfsrudel in den Schönheider Wolfsbau wechselt, haben die Erzgebirgler nun schon zehn Stürmer im Team.

Trainer spricht von "qualitativer und quantitativer Verbesserung"

Florian Heinz ist in Selb geboren und kommt mit den Gardemaßen von 1,91 Meter und 86 Kilo nach Schönheide, heißt es vom Verein. Der 21-Jährige hat seine bisherige sportliche Laufbahn bei seinem Heimatverein VER Selb bestritten. Dort ist der junge Mann vordergründig in der Landesliga Bayern zum Einsatz gekommen und zwar für die zweite Mannschaft des Selber Vereins. In der vergangenen Spielzeit hat es Florian Heinz in 27 Spielen auf 16 Tore und 18 Assists gebracht.

Erste Erfahrungen hat der Stürmer aber auch schon im Oberligateam der Oberfranken gesammelt bei insgesamt 22 Einsätzen. Schönheides Trainer Sven Schröder sagt, er habe einen Stürmer gesucht, der ins Profil der Schönheider Wölfe passt, um sich in der kommenden Saison etwas breiter aufstellen zu können. Florian Heinz selbst möchte den nächsten Schritt gehen und hat sich bewusst für Schönheide entschieden. Er will sich weiterentwickeln und vor allem mehr Spielzeit bekommen, weiß Schröder, der überzeugt ist, das Florian Heinz der Mannschaft mit seiner körperlichen Präsenz auf dem Eis gut tun wird. Er habe den Drang zum Tor, einen guten Abschluss und einen super Charakter. Wölfe-Coach Sven Schröder spricht von einer qualitativen und quantitativen Verbesserung.



Prospekte