Oberschüler nähen Faltenröckchen

Ganztagsangebot Neueste Arbeiten in Lengefeld präsentiert

oberschueler-naehen-faltenroeckchen
Christine Werzner (vorn li.) mit ihren Mädchen von der Oberschule Lengefeld. Foto: Jan Görner

Lengefeld. Dieses Jahr haben die Oberschülerinnen des Ganztagsangebotes (GTA) Mode ihre eigenen Röcke genäht. Ende vergangener Woche haben sie diese im Kulturcafé präsentiert. Entstanden sind sie seit Beginn des Schuljahres unter Anleitung der Modedesignerin Christine Werzner. Sie leitet das Angebot bereits seit 2004.

Was auf den ersten Blick einfach aussah, entpuppte sich bei genauerem Hinsehen als komplizierte Arbeit. Die Mädchen aus den fünften und sechsten Klassen haben aufwändige Falten in die Röcke eingenäht. Erstmals dufte der aktuelle Kurs dabei auf Nähmaschinen zurückgreifen. Den ersten Schritt des Vorhabens bildete jedoch die Entwicklung der Idee. Danach fertigten sie Papiermodelle an. Dabei merkten die Schülerinnen, wie wichtig es ist, genau Maß zu nehmen. Die Schwierigkeit lag darin, die Falten mit einzukalkulieren.

Erst danach erfolgte die Umsetzung mit dem zuvor ausgewählten Stoff. "Mir hat das großen Spaß gemacht, und wir haben sehr viel gelernt", versicherte Celine Enger. Sie zählt zu denen, die schon das zweite Jahr im GTA Mode sind. Bei der Präsentation vor Publikum kam es nicht nur darauf an, elegant den Laufsteg entlang zu gehen. Die Mädchen mussten ihre Arbeit mit wenigen Worten kurz beschreiben.

Nun hoffen Christine Werzner und ihre Schützlinge auf weitere Veranstaltungen, in deren Rahmen sie ihre Faltenröcke präsentieren können.