Partie der Violetten endet torlos

Fußball Der FC Erzgebirge Aue holt beim VfL Osnabrück einen Punkt

Das Duell der Violetten endete am Freitagabend an der Bremer Brücker mit einem torlosen Unentschieden. Bevor es in Osnabrück um Tore und Punkte ging, drehte sich auch dort alles um den schrecklichen Anschlag von Hanau. Mit einer Schweigeminute und mit Trauerflor gedachten Kicker und Fans den Opfern des furchtbaren Attentats, das elf Menschenleben forderte.

Sportlich standen beide Teams vor der Begegnung mächtig unter Druck, denn sowohl der FC Erzgebirge Aue als auch der VfL Osnabrück haben in diesem Punktspieljahr noch keinen Sieg feiern können und so sollte es auch bleiben. Die Lila-Weißen aus dem Erzgebirger mussten am vergangenen Sonntag die erste Heimniederlage der Saison verkraften. Osnabrück hatte nach den ersten beiden Heimspielen des Jahres den Rasen als Verlierer verlassen. Während die Gastgeber ganz in Lila aufliefen, kamen die Gäste aus Sachsen ganz in weiß. Und so weiß wie Trikots und Hosen sah nach der ersten Halbzeit auch der Zettel mit den vermerkten großen Torchancen aus. Beide Teams hatten in den ersten 45 Minuten nicht eine davon. Während es im Osnabrücker Sturm Álvarez richten sollte, setzte FCE-Cheftrainer Dirk Schuster diesmal auf Pascal Testroet und Dimitrij Nazarov. Das Spiel war von Zweikämpfen geprägt. Tempofußball gab es vor der Pause kaum.

Nach der Pause - in der 48. Minute - hatte Aue die erste richtige Möglichkeit. Jan Hochscheidt wurde direkt an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Beim folgenden Freistoß lag der ruhende Ball fast auf dem Strich. Dimitrij Nazarov übernahm die Verantwortung, rutschte aber weg. VfL-Torwart Kühn klärte zum Eckball, von dem aber keine weitere Gefahr ausging. Möglichkeiten ergaben sich für den FC Erzgebirge Aue allerdings immer nur aus ruhenden Bällen. So auch in der 71. Minute. Pascal Testroet versuchte nach einem Freistoß einen Fallrückzieher. Da er seinen Gegenspieler fast am Kopf getroffen hatte, folgte der nächste Pfiff. Das Spiel fiel in der letzten Viertelstunde wieder ab. Fast schien es, als wären beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden. Aue bleibt damit vorerst auf dem 8. Tabellenplatz. Osnabrück direkt dahinter.