"Phänomenia" kommt nach Stollberg

Umzug Lern- und Erlebniswelt zieht im Schloss Hoheneck ein

phaenomenia-kommt-nach-stollberg
Die Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" zieht in Räumlichkeiten im Schloss Hoheneck ein. Foto: R. Wendland

Stollberg Die Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" kommt nach Stollberg. Bisher in Glauchau ansässig, zieht man jetzt in Räumlichkeiten im Schloss Hoheneck ein. Was lange im Gespräch war, wird jetzt Realität. Damit zieht auch ein stückweit mehr Leben ins Schloss ein. "Phänomenia" ist bekannt dafür, dass Kinder ihre Umwelt spielerisch erforschen können. Das Experimentieren ist ausdrücklich erwünscht. Ziel ist es, wissenschaftliche Kenntnisse und das Verständnis für Naturwissenschaft und Technik zu stärken. "Phänomenia" versteht sich als Ort für Erlebnis, Bildung und Kultur. Interessierte Personen, die sich über den Bundesfreiwilligen Dienst beim Umzug von Glauchau nach Stollberg, beim Aufbau und später auch im laufenden Betrieb einbringen möchten, werden gesucht. Eine fachliche Ausbildung sei nicht von Nöten heißt es: teilnehmen könne jeder im Alter ab dem 27. Lebensjahr bis ins Rentenalter. Das Engagement ist in einem Zeitraum zwischen sechs bis zwölf Monaten möglich. Die Freiwilligen werden vor Ort von einer Fachkraft betreut. Interessierte können sich per E-Mail per E-Mail unter: info@phaenomenia.de direkt bei "Phänomenia" melden oder per Telefon unter: 0171-3798141. Auskünfte erteilt man auch beim IWS Integrationswerk Westsachen in Glauchau per E-Mail: hernandez@iws-westsachsen.de oder Telefon: 03763-4082-137. Führungen in der Gedenkstätte Hoheneck laufen auch weiterhin. Diese werden über die Stadtverwaltung Stollberg koordiniert. Interessierte erhalten per Telefon unter: 037296-924168 und 0152-06268553 Auskunft und ebenso auch per E-Mail unter: kontakt@gedenkstaette-hoheneck.com. Das Büro der Gedenkstätte Hoheneck hat immer Montag und Freitag in er Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet.