Preßnitztalbahn dampft noch einmal am Reformationsfeiertag und bietet Überraschungen

Aktion Spendenerlös geht an Notfallseelsorgeteam

Jöhstadt. 

Jöhstadt. Nachdem Mitte August diesen Jahres der sportliche Wettlauf gegen einen Dampfzug der Preßnitztalbahn stattgefunden hatte, wurde am vergangenen Freitag der daraus resultierende Spendenerlös übergeben.

"Wie schon in den Jahren 2015 und 2017, so kam er auch in 2019 einem gemeinnützigen Zweck zu Gute. Über einen Betrag von 2.100 Euro konnte sich das Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam (Kit) Annaberg e.V. freuen. Dieser Betrag wird in ein notwendiges neues Einsatzfahrzeug mit eingebracht", informiert Mechthild Reuter von der IG Preßnitztalbahn. Die Übergabe fand vor einem Dampfzug der Preßnitztalbahn im Bahnhof Steinbach statt. Danach ging es dann auf eine gemütliche Fahrt mit der Museumsbahn.

Zugbetrieb im Zwei-Stundentakt

Nun dürfen sich alle Besucher auf den Reformationsfeiertag, den 31. Oktober freuen. Da bieten die Vereinsmitglieder der IG Preßnitztalbahn Zugbetrieb im Zwei-Stundentakt an. Der erste Zug fährt um 10:05 Uhr ab Jöhstadt. Ihm folgen weitere Abfahrten um 12:05 Uhr, 14:05 Uhr und 16:05 Uhr. Ab Steinbach geht es um 11 Uhr los, fortfolgend 13 Uhr, 15 Uhr und zuletzt um 17 Uhr. Eine kleine Überraschung erwartet alle Fahrgäste und Besucher am Reformationsfeiertag im Steinbacher Güterboden. In Anlehnung an eine Bahnhofsgaststätte werden dort warme Speisen zur Stärkung angeboten. Auskünfte gibts telefonisch von Montag bis Freitag unter 03 73 43 80 80 37, verein@pressnitztalbahn.de unter www.pressnitztalbahn.de.