• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Rehefeld: Grenzenloses Wandern soll noch schöner werden

Crowdfunding Verein bittet um Unterstützung für Projekt

Rehefeld. 

Rehefeld. Grenzenloses Wandern ist ein Vergnügen, welches die Menschen im vergangenen Jahr wieder für sich entdeckt haben. Eine Gemeinde im Erzgebirge, Rehefeld, will nun den vorhandenen Rundwanderweg schöner gestalten und qualitativ mit neuen Rastmöglichkeiten, Wegweisern und Erklärungstafeln aufwerten.

Dies berichten die Initiatoren vom Förderverein "Pro Rehefeld". Es soll neben Bänken auch eine Rasthütte entstehen, von der nahe der tschechischen Grenze ein weiterer Rundwanderweg abgehen soll, der schließlich wieder in Rehefeld endet. "Alle Texte werden in deutscher und tschechischer Sprache angefertigt", sagen die Vereinsmitglieder.

Die Wege sind zudem nicht nur für Fuß-, sondern auch für Radwanderer zugänglich. Selbstverständlich wolle man damit erreichen, dass mehr Menschen in die Erzgebirgsregion kommen. All das kostet natürlich Geld, weshalb die Vereinsmitglieder auf die Idee gekommen sind, ihr Vorhaben mittels Crowdfunding zu finanzieren. Seit dem 16. Dezember und noch bis zum 28. Februar kann man sich unter www.funken99.de/rundwanderweg-grenzenlos über das Projekt eingehend informieren und darüber hinaus dazu beitragen, dass die angepeilte Summe von 15.000 Euro erreicht wird.

So das geschafft ist, geht es für die Macher an die eigentliche Arbeit. "Als erstes wird mit den Eigentümern der entsprechenden Flächen gesprochen", sagt Initiatorin Heide Dix. "Gleichzeitig werden im Laufe des Jahres die Texte und Fotos für die Erklärungstafeln konzipiert und in Auftrag gegeben." Für die Wegweiser müssen, ehe diese aufgestellt werden, Absprachen mit den deutschen und tschechischen Forstbetrieben getroffen werden.