Rollendes Museum zeigt lebendige Fahrzeuggeschichte

Oldtimer 11. ERZ-Classic am 15. September ab Annaberg-Buchholz

Auch amerikanische Fahrzeuge reihten sich wieder ein. Foto: Thomas Fritzsch

Annaberg-B. Am Samstag, dem 15. September, laden die Oldtimer-Fans um Eberhard Kronstein vom AMC Annaberg und Umgebung e.V. im ADAC, Sektion Veteranensport, zur ERZ-Classic 2018 ein. Von Annaberg-Buchholz geht die traditionsreiche Tour durch die reizvolle Landschaft des Erzgebirges. Seit Jahren werden der Verein und seine Organisatoren dabei maßgeblich von den Stadtwerken Annaberg-Buchholz unterstützt.

Natur des Erzgebirges ins Blickfeld gerückt

Die Rundfahrt entstand vor elf Jahren aus der Idee, den Teilnehmern die Schönheit des Erzgebirges zu zeigen, sowie Städte, Dörfer und ihre Menschen symbolisch miteinander zu verbinden. Eberhardt Kronstein sagt dazu: "Fahrzeuge führen zueinander, mit Fahrzeugen entdecken wir die Welt, was kann es Schöneres geben. Die ERZ-Classic steht seit einem Jahrzehnt in dieser Tradition".

Außerdem erinnert die Oldtimerfahrt an die sächsisch-erzgebirgische Fahrzeugindustrie. Seit Jahren ist sie ein wichtiger Wirtschaftszweig im Erzgebirge. Noch heute sind mit der Handtmann Leichtmetallgießerei Annaberg, der IDT Dichtungstechnik und der M & M Exhaust GmbH wichtige Automobilzulieferer in Annaberg-Buchholz tätig. Künftig kommt noch die Köstler GmbH hinzu, die aktuell einen neuen Betrieb im neuen Industriegebiet der Stadt an der B 101 errichtet.

Auf der ERZ-Classic 2018 sind Zwischenstopps am Hirtstein sowie im Schloss Wildeck in Zschopau geplant. Der Start, der Kätplatz sowie das Ziel, der Annaberger Markt befinden sich wie gewohnt in Annaberg-Buchholz. Der Aufenthalt auf dem Hirtstein rückt die außergewöhnliche Basaltformation und die wunderschöne Natur des Erzgebirges ins Blickfeld, der Stopp im Zschopauer Schloss Wildeck erinnert unter anderem an die langjährige Motorradtradition der Stadt.

Legenden der sächsischen Automobilproduktion

Insgesamt sind zur ERZ-Classic rund 150 betagte Autos und Motorräder, sowie die Fahrzeuggeschichte des 20. Jahrhunderts auf der Rundfahrt als rollendes Museum unterwegs.

Darunter solche Fahrzeuglegenden wie DKW F 7 (1937), DKW F 8 Cabrio-Limousine (1939), DKW F 8 Cabrio (1953), Zündapp Bella (1956), Citroen 2 CV (1968 - hässliches Entlein), Opel Kadett (1937) sowie Daimler-Benz, Trabant, Wartburg, Wolga, Moskwitsch und Shiguli.

Mit der beliebten "Bierfeuerwehr", einem 1958 gebauten Garant und einem auf Hochglanz polierten Robur aus Zittau, Baujahr 1978 beteiligen sich Mitarbeiter der Stadtwerke Annaberg-Buchholz erneut an der ERZ-Classic. An Motorrädern sind u. a. Legenden wie DKW, RT/0, Pannonia, BK, EMW sowie BMW sowie Fahrzeuge aus der DDR zu bestaunen.

Anmeldung noch heute offen

Anmeldungen von Teilnehmern sind noch bis zum 14. September beim AMC Annaberg und Umgebung e.V. im ADAC, Sektion Veteranensport, Herrn Eberhard Kronstein, Tel. 03733 22189, mobil 0175 5465537 und unter der E-Mail thomaskronstein@aol.com möglich.

Oldtimer-Freaks, die die Fahrzeuge aus der Nähe bestaunen, fotografieren oder mit den Fahrern fachsimpeln wollen, können dies vor dem Start von 9.30 bis 10 Uhr auf dem Kätplatz in Annaberg-Buchholz, von 10.30 bis 11.15 Uhr auf dem Hirtstein, von 12 bis 15 Uhr im Zschopauer Schloss Wildeck sowie ab etwa 15.30 Uhr nach der Ankunft auf dem Markt Annaberg-Buchholz tun.

Fahrtstrecke von rund 90 Kilometern

Annaberg-Buchholz, Kätplatz - Mildenau - Steinbach - Hirtstein - B 174 - Zschopau - Weißbach - Gelenau unterer Ort - Herold - Ehrenfriedersdorf - - Schönfeld - Annaberg-Buchholz, Markt.