SARS-CoV-2-Infektionen nehmen weiter zu

Gesundheit Landratsamt rät Hygieneregeln einzuhalten und Rechtsnormen zu beachten

Erzgebirgskreis. 

Erzgebirgskreis. Die SARS-CoV-2-Infektionen nehmen im Erzgebirgskreis weiter zu. So sind in sieben Tagen vom 8. bis 14. September insgesamt 52 amtlich bestätigte SARS-CoV-2-Fälle im Gesundheitsamt der Landkreisverwaltung eingegangen. Dabei handelte es sich sowohl um Einzelfälle zum Beispiel Reiserückkehrer als auch um einen Schwerpunkt von Infektionen im Raum Sehmatal. Allein 31 der 52 Neuinfektionen sind in diesem Bereich zu verzeichnen, teilt das Landratsamt mit. Obwohl der oben genannte Grenzwert auf Landkreisebene noch nicht erreicht wurde, hat sich die Landkreisverwaltung dennoch dazu entschieden, für das Gebiet der Gemeinde Sehmatal mit ihren Ortsteilen Neudorf, Cranzahl und Sehma eine Allgemeinverfügung zu erlassen. Damit trägt das Landratsamt nach eigenen Angaben der dortigen Entwicklung des Infektionsgeschehens Rechnung, wonach sich die Gemeinde seit dem Wochenende zu einem regionalen Schwerpunkt entwickelt hat. Zudem wurden die Teams zur Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt aufgestockt.

Landesratamt appeliert Hygieneschutzmaßnahmen einzuhalten

Der Appell des Landratsamtes Hygieneregeln einzuhalten und Rechtsnormen zu beachten geht an alle Bürgerinnen und Bürger. Sie werden dazu aufgerufen, zum Eigenschutz und Schutz für Andere bewusst sowie eigenverantwortlich zu handeln. Dazu gehört die Einhaltung des Mindestabstandes, Hygienemaßnahmen sowie das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, insbesondere in öffentlichen Räumen und überall da, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Mit Stand vom 16. September um 16 Uhr betrugen die Fallzahlen an Infektionen im Erzgebirgskreis 664 Personen. Das ist ein Plus von 15 Personen. Zu diesem Datum gab es im Erzgebirgskreis 43 Todesfälle. Bis zum 16. September kam kein weiterer dazu.