Saxofon-Quartett leitet neue Saison ein

Stadtkonzert nächster Termin steht - im Juni spielt "Lirico"

saxofon-quartett-leitet-neue-saison-ein
Paulina Marta Kulesza, Johannes Pfeuffer, Dineke Nauta und Andreas Mader (v.l.) sind am Freitagabend als Bornit Saxophone Quartett zum ersten Marienberger Stadtkonzert der 21. Saison aufgetreten. Foto: Jan Görner

Marienberg. Die Saison der Stadtkonzerte hat einen erfolgreichen Start hingelegt. Nur wenige Plätze sind bei der Auftaktveranstaltung am Freitagabend frei geblieben. Etwa 80 Zuhörer entsprechen der Besucherzahlentendenz, die seit langem anhält. Gespielt hat beim Auftakt der 21. Reihe das "Ebonit Saxophone Quartett" aus Amsterdam".

Die vier Musiker treten seit sechs Jahren miteinander auf. Sie haben auch gemeinsam am Konservatorium der niederländischen Hauptstadt studiert. Überschrieben war das Konzert mit "Die sieben letzten Worte Jesu". Dazu gehörten Kompositionen von Joseph Haydn, Max Reger, Anton Webern, Jean Sibelius und Dmitri Schostakowitsch.

Viele der Besucher kommen regelmäßig zu den Stadtkonzerten. Johannes Schönherr aus Hilmersdorf ist einer von ihnen. Er hat vor seiner Rente viele Jahre im Rathaus gearbeitet. "Die Veranstaltungen sind erstklassig, vor der Haustüre, und der Eintritt ist sehr preiswert. Was will man mehr?", sagte er vor Beginn der Veranstaltung.

Der Termin für das zweite Konzert steht bereits fest. Am 9. Juni wird das Streichtrio "Lirico" aus Köln spielen. Beginn ist um 19.30 Uhr.