Schnitzer unterstützen krebskranke Kinder

Benefiz Elternverein erhält Spenden für ihren Weihnachtsmarkt

schnitzer-unterstuetzen-krebskranke-kinder
Sven Schirmer übergibt an Andrea Schubert Spenden für den Weihnachtsmarkt. Foto. Armin Leischel

Zwönitz. Für Andrea Schubert vom Kinder-Hospizdienst Westsachen ein bewegender Moment. Sven Schirmer, Leiter der Schnitzgruppe im Erzgebirgszweigverein Zwönitz, überreichte am Mittwoch einige Kartons mit Schnitzereien, die seine Mitglieder entweder gerade fertigstellten oder sich aus ihrem reichen Fundus getrennt haben.

"Wir werden die liebevoll gestalteten hölzernen Gaben auf unserem Stand auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt am 1. Adventwochenende vom 1. bis 3. Dezember für die Besucher feilbieten, um den Erlös unserem Träger, dem Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz für die Hospizarbeit zu übergeben", sagte Andrea Schubert.

Er wollte sich auf seinem Glück nicht ausruhen

Die Idee dazu hatte Schnitzfreund Wolfgang Busse. "Ich habe `vier gesunde Engel` in meiner Familie und da war es mir ein Bedürfnis kranken Kindern zu helfen." Gemeinsam mit Wolfgang Blechschmidt haben sie auch alle anderen Schnitzer in der Gruppe dafür begeistern können.

"Ich selbst habe angeregt durch die José Carrera Leukämie Stiftung in Zwönitz in den letzten 18 Jahren Spenden für den Elternverein gesammelt, um kranken Kindern zu helfen. Auch für Weihnachtsfeiern wurde von Bäckern und Fleischern Stollen und Wurst für Weihnachtsfeiern organisiert", sagte der 79-jährige Blechschmidt.

Bereits seit dem Jahre 2010 besteht mit dem Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz ein Patenschaftsvertrag mit der Stadt Zwönitz, um die Arbeit des Vereins betroffener Kinder und ihren Eltern in verschiedenen Ebenen zu unterstützen.