Schwerer Wildunfall: Fahrer fliegt 200 Meter weit

Blaulicht Krad kracht mit enorm hoher Geschwindigkeit in Rehkitz

Neudorf/Hammerunterwiesenthal . Ein Horror für jeden Biker: Wildwechsel. Genau dies passierte am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr auf der Straße zwischen Hammerunterwiesenthal und Neudorf. Ein Kradfahrer befuhr die Strecke in Richtung Neudorf mit seiner Suzuki. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit krachte er dabei in Höhe Forstbaumschule in ein Rehkitz. Der Suzukifahrer verlor die Kontrolle und flog etwa 200 Meter weit, bevor er im Straßengraben zum Liegen kam. Seine Maschine kam erst 300 Meter nach dem Zusammenstoß mit dem Wild zum Stehen.

Ein weiterer Suzuki-Fahrer sah das ganze Unheil: "Ich habe das Wild schon kommen sehen, er hat mich direkt nach der Kurve überholt und dann flog er." Ersthelfer kümmerten sich um den Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Das Rehkitz hatte ebenfalls keine Chance, es lag zerteilt im Straßengraben. Auf der Straße lagen die Innereien des Tiers. Die Straße blieb für Stunden gesperrt. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt. Die Strecke zwischen Hammerunterwiesenthal und Neudorf ist bekannt für Wildwechsel. Hier kam es schon öfters zu Wildunfällen.