Schwimmhalle bald wieder offen

Sanierung Wasserratten dürfen sich ab 27. Oktober wieder in ihr Element stürzen

Die Auer Schwimmhalle in der Gartenstraße wird nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen wieder eröffnet. Die offizielle Bau-Übergabe ist für Freitag angesetzt. Interessierte haben an diesem Tag in der Zeit von 16.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit, die Halle zu besichtigen. Einen Tag später, sprich am 27. Oktober, wird die Schwimmhalle ab 10 Uhr für den Badebetrieb freigegeben. An diesem Tag wird Oberbürgermeister Heinrich Kohl 10.15 Uhr das Schwimmbecken offiziell freigeben. Im Laufe des Vor- und Nachmittags sind verschiedene Aktionen in der Schwimmhalle geplant. So starten 11, 14 und 17 Uhr Schnupperkurse im Bereich Aquafitness. Zudem sorgen Akteure des DLRG und der Schwimm-Abteilung des FCE ab 11 Uhr für Spiel, Spaß und Spannung im Schwimmerbecken. Für die jüngsten Wasserratten gibt es von 14.30 bis 16.30 Uhr Spiel und Spaß im kleinen Becken. Zudem sind an diesem Tag 11 bis 19 Uhr Saunaführungen geplant.

Besucher der Schwimmhalle werden staunen, was sich alles verändert hat, denn nicht nur die Außenfassade erstrahlt in neuem Glanz. Im Inneren des Gebäudes wurde vieles umgestaltet. Froh sein werden nicht nur Freizeitschwimmer, dass die Halle nach einen Jahr Pause endlich wieder zugängig ist, sondern auch Vereine. Durch den Deutschen Schwimmverband zertifiziert, gehört die Anlage zu den wenigen Schwimmstätten im Erzgebirge, die wettkampfgerecht sind. Die Einrichtung in Aue hat eine lange Geschichte und Tradition, die bis ins Jahr 1976 zurückreicht, als die Schwimmhalle einst eingeweiht wurde. Der Entschluss, eine "Volksschwimmhalle" zu bauen, der wurde bereits 1972 gefasst. Wie Aues Stadtsprecherin Jana Hecker erklärt, sei bei der damaligen Standortwahl neben dem Ortsteil Zelle auch der Brünlasberg im Gespräch gewesen. Doch durch die unmittelbare Nähe zum VEB Heizkraftwerk habe man sich für den heutigen Standort entschieden.