Sechs Verletzte bei Frontalcrash auf B95

Polizei Unfall zwischen Niederschlag und Hammerunterwiesenthal

Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei rückten am Sonntag gegen 14 Uhr zur B95 zwischen Niederschlag und Hammerunterwiesenthal zu einem schweren Unfall aus. Foto: André März

Niederschlag/Hammerunterwiesenthal. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr zur B95 zwischen Niederschlag und Hammerunterwiesenthal alarmiert. Der Fahrer eines Citroën befuhr die B95 in Richtung Oberwiesenthal. Am Ortsausgang Niederschlag, geriet der Fahrer des Citroën aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und stieß hier nahezu frontal mit einem Toyota zusammen, der in Fahrtrichtung Annaberg-Buchholz unterwegs war.

Wunder: Fahrer wurden nicht eingeklemmt

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Toyota auf einer Leitplanke geschleudert wurde. Bei dem Unfall wurden vier Personen in dem Citroën sowie zwei Personen im Toyota verletzt. Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, galt es daher sechs verletzte Personen zu betreuen und medizinisch zu versorgen. Neben Rettungsdienst, Notarzt und Polizei, war auch die Freiwillige Feuerwehr Bärenstein mit 20 Kameraden sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Die Kameraden sicherten die Einsatzstelle ab und banden auslaufende Betriebsmittel mit Ölbindemittel ab. Wie durch ein Wunder wurde keiner der beiden Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Alle sechs verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Warum der Fahrer des Citroën in den Gegenverkehr geriet, ist noch unklar. Die genaue Unfallursache ermittelt die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die B95 blieb für etwa. zwei Stunden gesperrt.