Six Days in Chile stehen kurz bevor

Motorsport Deutschland entsendet 33 Fahrer nach Südamerika

Region. 

Region. Am Montag beginnen die International Six Days Enduro (ISDE). Die 93. Auflage findet vom 12. bis 17. November in Vina del Mar und damit zum zweiten Mal nach 2007 in der 105-jährigen Geschichte der Sechstagefahrt in Chile statt.

Voller Erwartungen reist auch die 33 Mann starke deutsche Nationalmannschaft nach 11 Jahren wieder nach Südamerika, nachdem man bei den letztjährigen Six Days im französischen Brive keine Trophy-Mannschaft stellte. Diesmal gelang es wieder, mit Edward Hübner aus Penig, der vor 11 Jahren, seinerzeit noch in der Junior-Trophy, den sandigen Boden Chiles bereits kennt, Robert Riedel aus Rüdersdorf, Björn Feld aus Roduchelstorf und Davide von Zitzewitz aus Karlshof ein recht schlagkräftiges Quartett auf die Beine zu stellen. Die Junior-Trophy setzt sich aus dem Trio Jan Allers aus Nützen, Yanik Spachmüller aus Schwabach und Tim Apolle aus Finne zusammen. In der Womens-Trophy treten an Selina Schittenhelm, Tanja Schlosser und Nadine Maier. Bei der Vintage-Trophy, die vor einigen Jahren erst ins Leben gerufen wurde startet unter anderem aus regionaler Sicht der Lengefelder Jens Oestreich.

Titelverteidiger in der Trophy ist Frankreich mit Jeremy Tarroux, Loic Larrieu, Christophe Charlier und Christophe Nambotin, bei den Junioren Jeremy Miroir, Hugo Blanjoue und Anthony Geslin. Bei den Damen kommen mit Jessica Gardiner, Tayla Jones und Jemma Wilson die Favoritinnen aus Australien, die die begehrte Trophy seit 2013 ununterbrochen für sich beanspruchten.