Sonntag geht es für die Veilchen nach Duisburg

Fussball Punktspiel gegen Zebras steht bevor

sonntag-geht-es-fuer-die-veilchen-nach-duisburg
Cheftrainer Hannes Drews (l.) setzte in der Woche vor der Länderspielpause auf individuelles Training. Foto: C. Wagner

Aue. Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue hat man sich nach der Länderspielpause sehr schnell wieder auf das nächste Punktspiel fokussiert. Dieses führt die Lila-Weißen am Sonntag zum MSV Duisburg. Personell befinden sich die Veilchen erneut in einer komfortablen Situation, bis auf den Langzeitverletzten Nicky Adler sind alle Mann an Bord. "Das macht die Kaderfrage natürlich jede Woche schwierig", so FCE-Cheftrainer Hannes Drews.

Individualtraining für die Spieler

Als einen Grund für diese positive Ausgangslage sieht der Trainer die gute Arbeit von Athletik- und Fitnesscoach Werner Schoupa. Ein zweiter Grund sei die vorbildliche Arbeit der medizinischen Abteilung. "Marie Koch und ihr Team sorgen dafür, dass jeder gut gepflegt wird", so Drews.

In der Woche vor der Länderspielpause stand für die Veilchen individuelles Training auf dem Programm. Drei Spieler, drei Trainer - so habe man in der ersten Woche zum Teil gearbeitet. Nach dem Testspiel beim VFC Plauen, das der FC Erzgebirge Aue mit 2:1 durch Tore von Dimitrij Nazarov und Albert Bunjaku gewonnen hat, begann natürlich die direkte Vorbereitung auf das Spiel bei den Zebras.

Mitgliederversammlung findet Mitte Dezember statt

Derweil steht der Termin für die Mitgliederversammlung fest. Demnach lädt der Vorstand des FC Erzgebirge Aue am 14. Dezember 18 Uhr in den VIP-Bereich des Erzgebirgsstadions ein. Nach der Eröffnung, muss das Arbeitspräsidium bestätigt werden. Der Vorstand legt den Versammlungsleiters fest. Auf der weiteren Tagesordnung stehen der Rechenschaftsbericht des Vorstands, der Jahresabschluss sowie die Berichte von Aufsichtsrat und Rechnungs- und Kassenprüfer. Unter Punkt 5 der Tagesordnung steht die Diskussion.

Anschließend ist die Beschlussfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses und der Berichte geplant. Ehe Präsident Helge Leonhardt das Schlusswort hält, werden Anträge behandelt und Ehrungen vorgenommen.